Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsPolitikReisen & TourismusSonstiges

Neuer Modernisierungsplan soll alte CC’s in Maspalomas & Playa del Inglés zu Investitionen und Sanierungen locken

San Bartolomé de Tirajana – Immer wieder fragte man sich, wieso die alten Einkaufzentren in Maspalomas und Playa del Inglés kein „Facelifting“ bekommen oder gar abgerissen und erneuert werden. Ein Grund ist ein fehlender Modernisierungsplan in der Gemeinde. Diese sogenannten PMM’s sind erforderlich, damit es einen gültigen Rechtsrahmen für diese Maßnahmen gibt. Der alte PMM von San Bartolomé de Tirajana wurde im Jahr 2016 von Gerichten gekippt und für ungültig erklärt worden. Ähnlich, wie in diesem Jahr der PMM von Mogán.

Auch jedes Rechtsmittel, welches die Gemeinde San Bartolomé gegen die Urteile eingelegt hatte, wurde abgewiesen und somit oder der alte PMM wirklich nicht mehr anwendbar. Der Grund war, wie auch in Mogán, eine fehlende Bestätigung der Küstenbehörde, wieder dieser Formfehler, der alles zunichtegemacht hat. Wieder war es die konservative PP-Regierung, die diesen Formfehler begangen hat, wie auch in Mogán.

Der zuständige Stadtrat der Gemeinde, Alejandro Marchial hat aber nun angekündigt, dass ein neuer PMM in Arbeit sei. Er hofft, dass in den ersten Wochen des neuen Jahres 2021 der neue PMM vorgelegt werden kann.

Marchial erklärte jedoch, dass ein PMM das wirksamste Rechtsmittel für Sanierungen und Renovierungen für die touristischen Zonen darstellt. Man arbeite deshalb an einem neuen PMM, allerdings mit eifer und Genauigkeit, um nicht wieder einen Formfehler zu begehen, wie es die Vorgängerregierung getan hat. Es werden keine Schritte übersprungen.

Der neue PMM

Der neue Modernisierungsplan von San Bartolomé de Tirajana soll drei Schwerpunkte inkludieren. Punkt eins wird die Renovierungen von Ferienunterkünften beinhalten. Punkt zwei soll sich voll und ganz auf ergänzende touristische Angebote konzentrieren, dazu zählen dann auch die Einkaufzentren in Maspalomas und Playa del Inglés. Der dritte Punkt inkludiert dann Maßnahmen im öffentlichen Raum, die zu weiteren Sanierungsprojekten führen werden.

Für Marchial ist besonders der Punkt zwei von höchster Wichtigkeit. Die Einkaufzentren im Süden sind der neuen Regierung seit Amtsantritt schon ein „Dorn im Auge“. Der „Verfall der Zentren muss gestoppt werden“, so Marchial. In dem neuen PMM will die Gemeinde mit Anreizen arbeiten, damit die Einkaufzentren im Süden erneuert werden. Beispielsweise können diese mit einer Vergrößerung der Gewerbefläche arbeiten, wenn eine Komplettsanierung gemacht wird. Ein anderer Anreiz könnten Veränderungen der Lizenz sein, also beispielsweise auch die Zulassung von Einrichtungen für Gesundheit, Kultur oder Sport. „Es geht darum Investitionen zu fördern“, so Marchial.

Weitere Anreize könnten Rabatte für die städtischen Genehmigungen sein, laut Marchial könnten diese bei bis zu 95 % liegen.

Ob solche Maßnahmen letztendlich dabei helfen werden, die Einkaufzentren zu erneuern, muss abgewartet werden. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Bau von Mogán Mall und The Market in Puerto Rico war rechtlich fragwürdig – Urteil gegen Mogán gefällt, vom 19.11.2020
Sanierungszwang oder Abriss für Einkaufszentren im Süden – Weitere Erneuerungsmaßnahmen für den Tourismus, vom 09.09.2019
Alles im Zusammenhang mit dem CC Kasbah

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

Auch Reisebüros in Spanien fordern Unterstützung

admin

Tourismus boomt – Jahr 2013 auf historischem 2. Platz, bisher

admin

Verurteilter Mörder nach Freigang nicht wieder ins Gefängnis zurückgekehrt!

admin