Seebeben vor Madeira der Stärke 5,5 war auf den Kanaren spürbar
Bild Info: Epizentrum des Bebens - BILD: IGN

Seebeben vor Madeira der Stärke 5,5 war auf den Kanaren spürbar

Kanarische Inseln – Nach Informationen des nationalen geologischen Institutes (IGN) gab es gestern Abend um 20:55 Uhr ein starkes Seebeben südlich vor der Küste von Madeira. Es wird mit einer Stärke von 6,3 auf der Richterskala angegeben, die Bebenstärke reichte aus, um auch auf den Kanarischen Inseln spürbar gewesen zu sein. Besonders auf La Palma berichtet die Menschen, von dem Beben mitbekommen zu haben. Das Epizentrum lag 5,5 Kilometer tief und befand sich etwa 50 Kilometer südlich von Funchal. Weitere Auswirkungen gab es jedoch nicht. Die Region südlich von Madeira gilt eigentlich nicht als seismisch aktiv. – TF

Korrektur vom 08.03.2020, 20:23 Uhr:
Nach allen Auswertungen des IGN wurde die Stärke des Bebens und die Tiefe korrigiert. Die finale Stäre wird derzeit mit 5,5 auf der richterskala angegeben, die Tiefe des Bebens soll bei 20 Kilometern gelegen haben. Alle anderen Daten blieben gleich. – MF

Ähnliche Beiträge