Verfolgungsjagd von Maspalomas nach La Aldea endet mit 7 Verletzten
Bild Info: Die Unfallstelle in La Aldea - BILD: Television Canaria

Verfolgungsjagd von Maspalomas nach La Aldea endet mit 7 Verletzten

Maspalomas / La Aldea – Bei einer Verfolgungsjagd, die in Maspalomas begann und in La Aldea endete, wurden sieben Personen, darunter fünf Polizisten der nationalen Polizei, verletzt. Die Verfolgungsjagd begann wohl auf der Avenida Alejandro del Castilla in Playa del Inglés, als ein Wagen über San Fernando in Richtung La Aldea über die GC-200 geflohen ist. Erst durch eine Kollision endete die Verfolgungsjagd, die fast 60 Kilometer anhielt.

Laut Angeben der Polizei verhielt sich der Wagen der flüchtigen Personen auffällig und als der Fahrer die Polizei bemerkte, begann die Flucht aus Playa del Inglés, dies geschah am gestrigen Mittwoch um 6:30 Uhr. Mehrere Einheiten der nationalen Polizei nahmen die Verfolgung auf. Auf der GC-20 bei Anden Verde stellten die Flüchtigen wohl fest, dass die Straße gesperrt war, das ist ja eigentlich nicht neu, denn die GC-200 ist ab einem gewissen Punkt nicht weiter passierbar. Die Flüchtigen wollten drehen und kollidierten dabei mit den Verfolgern der nationalen Polizei.

Sowohl die beiden Insassen des Fluchtwagens wurden verletzt als auch fünf Polizisten. Zu den Insassen ist bisher nur bekannt das es sich um einen Mann im Alter von 46 Jahren und eine Frau im Alter von 39 Jahren handeln soll. Weitere Informationen zu den Personen gibt es bis dato nicht, auch nicht warum die Flucht letztendlich überhaupt begonnen hatte. – TF

Ähnliche Beiträge