Waldbrand vom Februar auf Gran Canaria gilt nun endlich final als gelöscht!
Bild Info: Nach dem Waldbrand in Tasarte - BILD: Cabildo de Gran Canaria

Waldbrand vom Februar auf Gran Canaria gilt nun endlich final als gelöscht!

Gran Canaria – Zwischendurch möchten wir auch mal eine schöne Nachricht verbreiten, denn das Cabildo de Gran Canaria hat den großen Waldbrand im Februar (#IFTasarte) für gelöscht erklärt. Zwischenzeitlich gab es immer wieder kleine Aufflammungen, aber alles unter Kontrolle der Feuerwehren. Bereits seit dem 26. Februar 2020 galt das Feuer als kontrolliert, aber wie wir seit dem letzten Feuer wissen, ist kontrolliert noch nicht gelöscht, das Wetter am letzten Wochenende mit vielen Wolken und Regenschauern im Gebiet von La Aldea hat dabei geholfen den finalen Status zu erreichen.

Betroffen sind nach Angaben des Cabildo knapp unter 1.000 Hektar und einige Häuser. Untersuchungen laufen schon und eine natürliche Ursache wird bereits ausgeschlossen. Insgesamt wurden zum Zeitpunkt des Waldbrandes 300 Menschen aus den Örtchen Tasarte, Tasartico, El Hoyo und Tocodomán (alle in La Aldea de San Nicolas) evakuiert. Wie hoch der genaue finanzielle Schaden ist, ist noch unklar, Menschen wurden keine verletzt. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Waldbrand auf Gran Canaria: Unter Kontrolle – Natürliche Ursache ausgeschlossen, vom 27.02.2020

Ähnliche Beiträge