Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsNatur & Umwelt

Angst vor möglichem Tropensturm? AEMET sagt, dies sei unbegründet

Kanarische Inseln – Seit zwei Tagen gehen Meldungen durch das Netz, dass ein Tropensturm, der sich bei den Cap Verden bilden könnte, die Kanarischen Inseln erreichen könnte. Gestern hat der spanische Wetterdienst AEMET aber einen Aufruf zur Ruhe gestartet. Laut aktuellen Berechnungen würde der Tropensturm die Kanarischen Inseln „in keiner Weise beeinträchtigen“. Begründet wird dies von AEMET damit, dass der Sturm sich „während seiner Bewegung abschwächen wird, schon bevor er in die Nähe des Archipels gelangen wird“.

AEMET erinnerte daran, dass man eine gesonderte Abteilung mit Experten hat, die 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag die Wetterlagen überwachen und analysieren. Bei Bedarf würde nach Meteo-Alarm gehandelt werden.

Der tropische Wirbelsturm könnte sich nach den neusten Berechnungen zwischen dem 11. und 12. September bilden. Allerdings sei es momentan noch zu früh, um zu wissen, was genau passieren wird und in welche Richtung der Zyklon nach seiner Entstehung gehen wird. Derzeit weist aber kein Wettermodell darauf hin, dass der Sturm sich in die Richtung der Kanaren bewegen könnte. Doch wenn er dies täte, würde er stark „abgeschwächt“ hier ankommen.

Man arbeitet eng mit dem nationalen Hurrikan Zentrum (NHC) in Miami (USA) zusammen, dort liegen bisher aber noch keine Angaben zu einem möglichen Sturm vor. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Geschichte: Tropensturm Delta & Hurrikan auf den Kanarischen Inseln möglich?

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

1 Milliarde Überschuss auf den Bankkonten der Gemeinden – Gesetze in Spanien verbieten die Nutzung des Geldes

admin

Tourismusministerin kündigt Verlängerung von ERTE & Hilfen für Selbstständige an

admin

Gran Canaria, der Jahresrückblick 2020 – Pandemie, Waldbrand, Calima, Flüchtlinge…

admin