Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsWirtschaft & Branchen

Die 1,144 Milliarden Euro Hilfsgelder sind aufgebraucht

Kanarische Inseln – Die Hilfsgelder in Höhe von 1,144 Milliarden Euro, die von der spanischen Zentralregierung an die Kanaren überwiesen wurden, sind wohl vollständig aufgebraucht. Insgesamt haben 26.478 Autonomos und Kleinbetriebe von diesem Geld etwas abbekommen. Mit dem Geld sollen Verluste, die durch die Pandemie entstanden sind, abgemildert werden.

Der stellvertretende Minister des kanarischen Präsidentenamtes, Antonio Olivera, teilte am heutigen Dienstag mit, dass nach seiner Schätzung das gesamte Geld, welches aus europäischen Mitteln finanziert wurde, aufgebraucht ist. Zudem gab er an, dass 26.478 Unternehmer und Unternehmen davon profitiert haben. Er zeigte sich zufrieden, dass die Bearbeitung dieser Hilfsgelder aufgrund der „Zusammenarbeit mit den Kammern ziemlich agil und effizient ablief“.

Er gab zu, dass der wirtschaftliche Schaden auf den Kanarischen Inseln besonders hoch sei, daher war es „logisch“, dass die Region gemeinsam mit den Balearen diese Hilfsgelder am meisten nutzen werden. Da die Schätzungen davon ausgehen, dass jeder Euro aufgebraucht sein wird, wird es wohl keinen zweiten Aufruf an die Unternehmer geben, doch noch Hilfsgelder zu beantragen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Gesetz für Hilfen von Unternehmen & Selbstständigen (1,144 Milliarden €) verabschiedet, vom 04.06.2021
Alle Artikel als Archiv zum Cornavirus auf den Kanaren

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

Autonomos bekommen automatisch Sozialversicherungsbeiträge erstattet

admin

16% mehr Fluggäste im Juli 2016 auf allen Kanaren-Flughäfen

admin

250 € Coronahilfe für besonders arme Menschen auf den Kanaren ohne extra „Papierkram“

admin