Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GesellschaftNews

Einwohnerzahlen 2021: Völkerwanderung auf Gran Canaria in die Berge

Gran Canaria – Nach neusten Daten des spanischen Statistikinstituts (INE) gibt es eine deutliche Verschiebung der Inselbevölkerung in Richtung Norden und Berggemeinden. Das Statistikinstitut hat die Gemeinderegister mit Stand vom 1. Januar 2021 komplett ausgewertet und die entsprechende Statistik dazu veröffentlicht. Der seit Jahrzehnten anhaltende Trend bei der Verteilung der Inselbevölkerung hat sich umgekehrt. Im Vergleich zum Vorjahr haben besonders die Gemeinden Agaete, Moya, Firgas, San Mateo, Teror und Valleseco an neuen Gemeindemitgliedern hinzugewonnen.

In 8 der 21 Gemeinden auf Gran Canaria ist die Zahl der Bevölkerung zwischen Januar 2020 und Januar 2021 gesunken. Insgesamt verliert Gran Canaria 2.833 Einwohner (-0,33 %), es leben demnach noch 852.688 Menschen auf der Insel. In den 13 anderen Gemeinden gab es Zuwächse bei der Bevölkerungszahl. Die Statistiker schätzen, dass diese Entwicklung auch auf die Coronapandemie zurückzuführen ist, die Menschen möchten aus den Ballungsgebieten hinaus. Die Hauptstadt Las Palmas verliert an realen Zahlen die meisten Einwohner, dort wurden 2.548 Menschen weniger gezählt, dies entspricht einem Rückgang von 0,67 %. Danach folgt Santa Lucia de Tirajana, die Gemeinde im Südosten verliert 1.029 Einwohner, dies sind 1,4 % weniger.

Die Gemeinde mit dem höchsten prozentualen Anstieg der Bevölkerung ist Agaete, dort gab es einen Zuwachs von 1,71 % (96 Personen). Schaut man in die Statistik der Gemeinde des gesamten 21. Jahrhunderts, dann gab es dort in allen 20 Jahren zuvor zusammengerechnet nur einen Bevölkerungszuwachs von 30 Personen, also ist die aktuelle Entwicklung sehr beachtlich.

Die weiteren Gewinner & Verlierer auf Gran Canaria

Weitere Zuwächse verbuchten Arucas mit 0,52 % (201), Ingenio mit 0,61 % (193), Agüimes mit 0,6 % (191), Mogán mit 0,41 % und Gálda mit 0,35 % (je 85), La Aldea mit 0,11 % (8) und Valsequillo mit 0,05 % (5).

Nach Agaete folgt jedoch Moya mit einem Zuwachs von 1,12 % (87) und Firgas (75) sowie San Mateo (76) je mit einem Zuwachs von 1 %. Teror meldet einen Zuwachs von 0,89 % (112) und Valleseco vermeldet einen Zuwachs von 0,72 % (27).

Den stärksten Verlust in Prozent, nach Santa Lucia de Tirajana, verbuchte Tejeda. Die Gemeinde verlor 18 Einwohner, dies ist ein Minus von 0,96 %. Dann folgt Las Palmas (siehe oben) und San Bartolomé de Tirajana (-0,62 % oder 331 Personen). In Santa Brígida ging die Zahl der Bevölkerung um 0,53 % zurück, die sind 97 Personen. In Artenara verbucht man einen Rückgang um 3 Einwohner (-0,29 %) und in Santa Maria de Guia sind es 26 weniger (-0,19 %). Auch Telde büßt 22 Einwohner ein (-0,02 %). – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Entwarnung: Gesuchter Mann in San Fernando aufgegriffen

admin

Risiko von Kinderarmut auf den Kanaren bei 38%!

admin

Coronavirus Statistik Kanaren: Tag 47 ohne Todesfälle

admin