Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GesundheitNews

Keine „normalen“ Tests für die Primärversorgung mehr wegen Corona-Nachverfolgung

Kanarische Inseln – Das Gesundheitssystem der Kanarischen Inseln leidet unter den derzeit über 14.000 aktiv infizierten Corona-Fällen. Aufgrund dieser hohen Zahlen hat das Gesundheitsministerium seit dem gestrigen Montag die neuen Notfallpläne für die Primärversorgung aktiviert. Dies bedeutet, dass die Durchführung diagnostischer Tests, die nicht zwingend erforderlich sind komplett ausgesetzt worden. Die Kapazitäten werden für die Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten benötigt.

Mögliche Behandlungen, die aufgrund der diagnostischen Tests basieren würden, werden um drei Monate verschoben.

Angesichts der „hohen Übertragungsrate von Covid-19“, die auf Teneriffa und Gran Canaria herrscht, erinnert die Gesundheitsbehörde daran, dass Menschen mit Symptomen, die mit dieser Krankheit übereinstimmen, die Rufnummer +34 900 112 061 anrufen sollten, wo man diesen dann sagt, was zu tun ist, da es „völlig kontraindiziert“ ist, dass Menschen in solchen Fällen zum Gesundheitszentrum gehen.

Die Primärversorgung, also die Gesundheitszentren, sind ein wichtiger Baustein für die Coronapandemie und werden in der regel als Erstes darauf ausgerichtet, wenn die Pandemiesituation es erfordert. Alle anderen Patienten müssen dann „hinten anstehen“. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Artikel als Archiv zum Cornavirus auf den Kanaren
Impfplan: Alles zum laufenden Prozess bei den Impfungen bezüglich des Coronavirus auf den Kanaren

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

Autoknacker in Maspalomas festgenommen

admin

Torres will Flughafen-Coronamaßnahmen nach Ende des Alarmzustandes beibehalten

admin

6. Testspiel: UD Las Palmas verliert auf Madeira

admin