Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsReisen & TourismusTechnik & Wissenschaft

Neue Tourismusstrategie der Kanaren: Werbung für jeden Urlauber Individuell

Kanarische Inseln – Heute hat die Ministerin für Tourismus der Kanarischen Inseln, Yaiza Castilla, eine neue individualisierte Werbestrategie für jeden einzelnen Touristen der Kanaren vorgestellt. Dabei geht es im Kern um die Webseite holaislascanarias.com, welche mit der neusten Technologie bezüglich Datenmanagement versehen wurde. Damit soll sich die Webseite individuell an die Interessen der Besucher anpassen. Neben dieser Anpassung der Webseite wurde auch erklärt, dass mehr als 10.000 verschiedene Werbeanzeigen für die Kanaren für 365 Tage im Umlauf sein werden, dies in 21 Ländern und in 15 Sprachen.

Mit diesen Maßnahmen will man sicherstellen, das der „Neustart“ des Sektors bestmöglich unterstützt wird. Auf der Präsentation war auch der Manager von Promotur, José Juan Lorenzo anwesend und die Markenleiterin, Sara Sánchez.Romo. Castilla bezeichnete die neu aufgelegte Seite als „viel mehr als nur eine Webseite: Sie ist die Achse eines neuen Kommunikationsökosystems, das aktualisiert und an die Bedürfnisse der Reisenden angepasst wurde“.

Laut Castilla waren die Kanaren schon im Jahr 2014 ein Pionier in segmentierter Werbung für entsprechende Zielgruppen. Diese Art der Kommunikation stellt die Interessen des Reisenden in den Mittelpunkt. So ist es den Kanaren gelungen diverse Zielgruppen besser anzusprechen. Sei es der klassische Strandurlauber, der Gastronomie-Liebhaber, Sportfan oder Wanderer.

Ein Schritt weiter im Marketing

Die Kanaren werden mit dieser neuen Art des Marketings nun einen Schritt weiter in die Zukunft machen, „indem man über die Segmentierung hinausgeht, um es zu Personalisieren, damit hören wir auf, Gruppen anzusprechen, sondern werden dies individuell tun, dies stellt den Urlauber in den Mittelpunkt der Werbung“, so Castilla weiter. „Auf der neuen Seite können die Besucher die angezeigten Informationen anhand von benutzerdefinierten Einstellung auswählen und so fast eine Webseite für sich alleine erstellen, die auf einen selbst zugeschnitten ist“.

Anhand dieser Informationen und die Zuordnung der Daten kann man künftig die Interessen jedes Einzelnen identifizieren. „Wir wissen, welche Art von Urlaub die Besucher interessiert, was genau diese interessiert und wo diese mehr Zeit verbringen wollen. So können wir viel erfolgreicher mit den Vorlieben, Anforderungen und Bedürfnissen umgehen“, so Castilla.

Holaislascanarias.com sammelt, speichert und organisiert Browserinformationen, um den Benutzer besser zu verstehen, der Empfehlungen aufgrund seiner Interessen erhält, und er kann auch seine Einstellungen anpassen und seine Lieblingsinhalte speichern. All diese Informationen werden es dank der Zusammenarbeit mit „Partnern“ wie Google oder Facebook auch ermöglichen, diesen Besucher in allgemeinen Kanälen und sozialen Netzwerken zu erreichen.

Es geht um Wettbewerbspositionierung
José Juan Lorenzo von Promotur erinnert sich, dass diese neue Webseite ein Teil der Strategie „Canarias Destino“ ist. „Dies ist ein erster Schritt in der Transformation unseres Tourismusmodells, für das Technologie ein wesentlicher Verbündeter ist. Deshalb haben wir ein Arbeitsteam zur Optimierung des digitalen Marketings zusammengestellt. Unser Schicksal bewegt sich in einem neuen Wettbewerbsszenario, das sich aus der Zusammenlegung der großen Technologie-Unternehmen ergibt, die den Zugang zu Informationen und die Kommerzialisierung dazu dominieren. Angesichts dieser Realität müssen wir unsere eigene Wettbewerbsfähigkeit verteidigen. Es geht nicht darum, die großen Online-Reisebüros oder Reiseveranstalter zu verdrängen, sondern ihre eigenen Waffen einzusetzen, um die Wettbewerbsposition der Kanarischen Inseln zu verteidigen, die nicht von Dritten abhängig sein dürfen“, merkte Lorenzo an.

Nun bietet die Technologie neue Geschäftsmodelle, die „uns die Möglichkeit geben, aktiver am gesamten Tourismusprozess teilzunehmen, dies müssen wir nutzen, um von Anfang an ein aktiver Teil der gesamten touristischen Wertschöpfungskette zu sein“, so Lorenzo weiter.

Damit dieser Prozess auch erfolgreich sein kann, steckt man fast 2,5 Millionen Euro in die Schaffung einer einzigartigen digitalen Plattform, die drauf abzielt, das gesamte kanarische Tourismus-Ökosystem zu organisieren und zu fördern.

Die Änderungen an holaislascanarias.com

Verantwortlich für dieses digitale Lifting ist die Projektmanagerin Sara Sánchez-Romo, die erklärte, dass die neue Webseite „agiler und intuitiver ist, ein neues Design und ein verbessertes Surferlebnis aufweist, welche auf alle Bedenken und Probleme sowie Trends der Urlauber eingehen wird“. Das Portal ist beispielsweise auch besser auf Smartphones eingestellt, darüber surfen derzeit etwa 60 % der Besucher auf der Seite. Viele neue Artikel gibt es zudem auf der Seite, die nach Kategorien wie Reisemotivationen, touristischen Produkten oder Insel organisiert sind.

Diese Artikel sollen dabei helfen, „eine Steigerung des organischen Verkehrs durch einen sanften Marketingeinsatz zu erzielen“. Neues Bildmaterial und ein „WOW-Effekt“ durch Drohnen-Aufnahmen soll bei den Benutzern die Lust am Reisen wecken.

Durch ein komplett neues Content-Management-System (CMS) und einer skalierbaren Struktur wird „unendliches Wachstum ermöglicht und das Ressourcenmanagement effizient optimiert“. Aktuell stehen 1.800 touristische Informationen mit Bildern bereit.

Die neue Seite ist dabei als praktisches Werkzeug konzipiert, um alle Inspirationen und Informationen zu finden, die für die Organisation des Aufenthaltes und das Kennenlernen der Kanarischen Inseln erforderlich sind. Dienstprogramme wie Wetterdienst, Reiseplaner, Verzeichnisse oder eine seiteneigene Suchmaschine runden das Angebot ab.

Die Webseite wird in 15 Sprachen zur Verfügung stehen, diese sind Spanisch, Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch, Tschechisch, Niederländisch, Finnisch, Polnisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Russisch, Dänisch und Ungarisch. Zudem interagiert die Webseite stetig selbst mit den sozialen Netzwerken und Suchmaschinen, um eine „Always on“ Struktur aufzuweisen.

Ganz aktuell ist die Seite nur in spanischer Sprache bereits komplett überarbeitet. Es wird aber nur eine Frage der Zeit sein, bis alles in die neue Seite eingebunden ist und dann auch auf Deutsch bereitstehen wird. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Positive Resonanz für eigene Vertriebsplattform der Kanaren im Tourismus, vom 31.01.2021
Eigene Vermarktungsplattform für Tourismus auf den Kanaren wird kommen, vom 31.01.2021

Weitere Links zum Thema:
Pauschal nach Gran Canaria
Hotelpreise vergleichen und sparen
Flüge vergleichen und sparen
Mietwagen suchen und buchen
Wohnmobil auf Gran Canaria nutzen

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

Feuerwehr von Gran Canaria leistet keine Überstunden mehr – Mehr Druck auf Regierung!

admin

Coronavirus Statistik Kanaren: Wieder neuer Infektionsrekord gemeldet

admin

Corona Zahlen Kanaren aktuell: Abwärtstrend etwas verlangsamt

admin