Toluna
TUI Fly Header Banner
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross
Sexueller Missbrauch, Zwangsprostitution etc. von mindesten 4 Frauen in Las Palmas angezeigt
Bild Info: Die Justiz hat Untersuchungen eingeleitet - BILD: IGC

Sexueller Missbrauch, Zwangsprostitution etc. von mindesten 4 Frauen in Las Palmas angezeigt

Las Palmas – Die erste Kammer des speziellen Gerichts für Gewalt gegen Frauen in Las Palmas de Gran Canaria hat Untersuchungen zu einem Mann aufgenommen, der als Antonio Luis BL bekannt ist. Mehrere junge Frauen haben den Mann angezeigt, diese Frauen berichteten übereinstimmend, dass der Mann diesen vorgegaukelt habe, man sei ein Paar. Er habe die Frauen dann sexuell missbraucht und immer wieder auch zu sadomasochistischen Praktiken gezwungen und diese dann im Video festgehalten. Er nutze das Videomaterial im Laufe der Zeit auch dazu, die jungen Frauen zu Sexorgien mit anderen Bekannten zu zwingen. Außerdem zwang er die Frauen dazu weitere Frauen zu „rekrutieren“, um das gleiche Vorgehen bei diesen anzuwenden.

Laut Gericht arbeitet der Mann als DJ bei einem lokalen Radiosender, in einem Autogeschäft und im Gesundheitswesen. Ihm werden nun die ständigen Verbrechen des sexuellen Missbrauchs, Drohung gegen die Integrität der Moral, Zwangsprostitution und gewohnheitsmäßiger psychischer Missbrauch vorgeworfen. Mindestens vier Frauen waren Opfer des Mannes, keine von ihnen war minderjährig, so das Gericht. Antonio Luis BL gab jede sexuelle Handlung zu, sagte aber diese seien einvernehmlich gewesen.

Die Frauen berichteten gegenüber dem Gericht, dass der Mann diese über soziale Netzwerke wie beispielsweise „Badoo“ kontaktiert habe. Er habe sich als Fotograf unter dem Namen Jorge vorgestellt. Beim Alter gab er auch falsche Informationen an. Die zunächst reinen Internetbeziehungen wurden dann mit hochbrisanten sexuellen Bildern gefüttert, diese nutze der Täter dann aus, um die Frauen zu den oben genannten Handlungen zu zwingen.

Laut weiteren Angaben mussten die Opfer den Täter immer als „mein Herr“ ansprechen und ganz im Stil von „50 Shades of Grey“ die „Unterwürfigen“ spielen.

Zu den Opfern

Das erste Opfer, welches eine Anzeige stellt, gab an im Alter von 19 Jahren gewesen zu sein und zwischen den Jahren 2011 und 2014 eine Beziehung zu dem ihr als DJ bekannten Mann gehabt zu haben. Die Anzeige wurde am 4. Februar 2019 erstattet. Letztendlich hat er die junge Frau auch immer wieder damit bedroht diese „in kleine Stücke zu teilen und in diverse Schluchten zu werfen, niemand würde Sie jemals finden oder auch ihnen nicht, weil niemand ihn kennen würde“.

Die anderen Opfer gaben ähnliche Berichte ab, auch mit zahlreichen Details zu den sexuellen Handlungen, die wir aufgrund der gut erklärten Art hier nicht veröffentlichen wollen.

Sowohl das Haus in Monte Lentiscal also auch die Arbeitsplätze des Mannes wurden durchsucht. Es wurden 20.000 pornografische Dateien gefunden, die die Anschuldigungen der Frauen untermauern. Auf dem Material sind sexuelle Praktiken nur mit dem Täter als auch Gruppenorgien zu sehen, so der Bericht. Es werden nun auch noch die an den sexuellen Orgien beteiligten Personen ermittelt, denn die jungen Frauen gaben vor Gericht an, dass Video- und Bildmaterial zwischen den „älteren Männern“ ausgetauscht wurde.

Noch ist unklar, welche genaue Strafe dem Mann ins Haus stehen könnte und ob er überhaupt angeklagt wird. Die Untersuchungen dazu sind noch mitten im Gange. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge