Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGeschehnisseSonstiges

Verbrannte Müllcontainer & Mülleimer in Las Palmas verursachen Schaden von knapp 60.000 €

Las Palmas – Heute hat die Stadtverwaltung von Las Palmas de Gran Canaria mitgeteilt, dass im vergangenen Jahr 2020 insgesamt 74 Müllcontainer und 82 Mülleimer durch Brände zerstört wurden. Der gesamte Schaden für die Steuerzahler beträgt demnach 59.975 Euro. Kein Feuer kann von alleine in einem Müllcontainer oder in einem Mülleimer auftreten, bzw. es ist sehr unwahrscheinlich. Viele Brände sind auf Unachtsamkeit oder Fahrlässigkeit sowie Brandstiftung zurückzuführen.

Insgesamt wurden 26 Container für Hausmüll (GRAU) zerstört, diese kosten 5.550 Euro. 12 Glascontainer (GRÜN) für einen Preis von 6.788 Euro, 15 gelbe Container für Plastik, welche den Steuerzahler 17.454 Euro kosten und 21 baue Container für Papier, die sogar eine Summe von 24.989 Euro für die Bewohner der Stadt kosten. Die 82 Mülleimer kosten den Steuerzahler 5.264 Euro.

In dem Zusammenhang bat die Stadtverwaltung jeden Bürger, sollte er feststellen, dass jemand einen Container anzündet, ob unachtsam oder bewusst, dies umgehend zu melden.

Man vermutet, dass durch die Weihnachtferien das Virus auf die kleine Insel gebracht wurde und dadurch die Menschen angesteckt wurden. Weitere Details liegen noch nicht vor. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

Daten zu den Affenpocken auf den Kanaren vom 22. Juni 2022

admin

Arbeitslosenzahlen auf den Kanaren im Juli um 1,74% gesunken

admin

Ab Oktober 2017 – AirEuropa drängt in den kanarischen Flugmarkt

admin