Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GesellschaftGesundheitNewsPolitikSpanien & Die WeltSport

Weniger Zuschauer für Sport zugelassen, aber auch weniger Quarantäne wegen Omicron

Spanien – Der interterritoriale Gesundheitsrat von Spanien hat heut getagt und ein paar Beschlüsse gefasst. Da wären zunächst die Zuschauerkapazitäten in Fußballstadien und Sport-Arenen, diese werden wieder etwas reduziert. Bereits ab diesem Wochenende gelten die neuen Limitierungen in Fußballstadien von 75 %. In Sport-Arenen ist das Limit bei 50 % festgelegt. Alle autonomen Gemeinschaften haben für diese Reduzierung votiert, mit der Ausnahme des Baskenlandes, dort enthielt man sich bei dieser Abstimmung.

Wie lange diese Regelung nun gilt, bleibt allerdings offen. Wenn man die bisherigen Entscheidungen diesbezüglich betrachtet, dann kann man von etwa einem Monat ausgehen, dann wird wohl neu evaluiert.

Weniger „Angst“ vor Omicron daher weniger Quarantäne

Auch wenn derzeit die Infektionszahlen massiv ansteigen, so hat man doch entschieden, dass die verpflichtende Quarantäne bei einem Kontakt mit einem Coronapositiven in Spanien reduziert wird. Laut Angaben des Gesundheitsministeriums deutet alles darauf hin, dass die Symptome durch Omicron in den meisten Fällen nur leicht sind und diese auch deutlich kürzer anhalten. Daher stimmten alle autonomen Gemeinschaften einstimmig für die Reduzierung der Quarantäne. Menschen die positiv auf COVID-19 getestet wurden müssen ab sofort nur noch 7 Tage in Quarantäne.

Die gleiche Reduzierung gilt auch für ungeimpfte Personen, die engeren Kontakt zu einem positiv getesteten Patienten hatten. Diese mussten bisher 10 Tage in Quarantäne, jetzt also nur noch 7 Tage.

Ähnliche Entscheidungen wurden bereits in den USA, Großbritannien und Italien getroffen. Alle Länder berichten, dass Omicron eine deutlich geringere Gefahr für die Menschen darstellt, insbesondere bei geimpften Personen. In Italien und den USA ist diese Quarantäne sogar am kürzesten, hier müssen die Menschen nur noch 5 Tage in Selbstisolation. Auch in Südafrika wurde dich gleiche Entscheidung getroffen, hier müssen Menschen die keine Symptome aufweisen aber positiv getestet wurden gar nicht mehr in Quarantäne.

Wie so oft basiert die Entscheidung auch auf einer Empfehlung der WHO, die selbst davon berichtet, dass die Inkubationszeit bei der Omicron-Variante kürzer zu sein scheint und eine Isolation von 7 Tagen ausreichen würde. Wobei man hier auch dazu sagte, dass dies (kurze Inkubationszeit) besonders bei jüngeren Menschen auffällig sei.

Vieles deutet in einigen Ländern mittlerweile darauf hin, dass Omicron eine „lockere“ Variante zu sein scheint, zumindest werden in vielen Ländern deutlich lockere Regeln diesbezüglich getroffen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Artikel als Archiv zum Coronavirus auf den Kanaren
Impfplan: Alles zum laufenden Prozess bei den Impfungen bezüglich des Coronavirus auf den Kanaren

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Gran Canaria investiert in die Zukunft: Zugverkehr und Kreuzfahrt

admin

Stärkere Überwachung für Maspalomas & Playa del Inglés zu Ostern angekündigt

admin

Gran Canaria Jahresrückblick 2015 – Viel Gesetz und Wetter – Guten Rutsch!

admin