Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GeschehnisseNews

6 Todesfälle durch Ertrinken im Juli 2022 auf den Kanaren

Im Jahr 2022 gab es bisher 35 Todesfälle auf den Kanaren!

Kanarische Inseln – Wie die Plattform „Canarias, 1500km de Costa“ mitteilt, sind im vergangenen Juli auf den Kanarischen Inseln sechs Menschen in den Gewässern ertrunken. Zudem gab es 20 weitere Badeunfälle auf den Inseln, davon wurden 2 sehr schwer verletzt, 8 schwer, 5 mittelschwer und einer leicht. Vier andere Personen konnten ohne Verletzungen gerettet werden.

Mit diesen neuen Daten ist die Gesamtzahl der auf den Kanaren ertrunkenen Menschen im Jahr 2022 auf 35 gestiegen. Die Gesamtzahl aller Wasserunfälle liegt demnach bei 100. Besonders Kinder und Jugendliche waren im Juli betroffen, inklusive eines Todesfalles, drei schwer Verletzten und einem mittel schwer Verletzten.

Nach Inseln liegt Teneriffa bei den Todesfällen derzeit vorn, dort gab es im Jahr 2022 bisher neun Todesfälle. Gran Canaria folgt mit acht und Fuerteventura mit sieben. Lanzarote meldet sechs Opfer und La Gomera drei. Auf La Palma und El Hierro gab es je ein Todesopfer.

77 % aller tödlichen Unfälle ereigneten sich in den Abendstunden, 17 % in den Morgenstunden und 6 % gar mitten in der Nacht. 42 % aller Unfälle ereigneten sich direkt an Stränden, 40 % in Hafengebieten und 10 % in Schwimmbädern. An den natürlichen Meerwasser-Seen gab es bisher 8 % der Unfälle. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Ab Oktober 2017 – AirEuropa drängt in den kanarischen Flugmarkt

admin

75 Ertrinkungstode in Spanien im ersten Halbjahr, ein Drittel davon allein auf den Kanaren

admin

AIDA & Hapag Lloyd nehmen Kreuzfahrten im Dezember auf den Kanaren wieder auf – TUI verstärkt das Angebot

admin