Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsSonstiges

Baugenehmigung für Hochhäuser am Park Canodromo in Las Palmas ungültig, schon wieder!

ALOE-486x60_beauty

Las Palmas – Erneut gibt es ein Gerichtsurteil in Bezug auf die zwei Hochhäuser am Parque Canodoromo in Las Palmas. Das Grundstück befindet sich an der Kreuzung Calle Henry Dunant und Calle Obispo Romo im Stadtteil Schamann. Die sechste Kammer des Verwaltungsgerichts in Las Palmas de Gran Canaria hat die 2020 erteilte Baugenehmigung an die Realia Group für ungültig erklärt.

Gegen dieses Urteil kann Berufung eingelegt werden. Es wurde vom Nachbarschaftsverband „Ciudad Alta“ erwirkt, welcher sich seit Jahren gegen diese beiden Hochhäuser positioniert hat.

Die Stadt Las Palmas hatte 2020 eine Baugenehmigung an die Realia Gruppe erteilt, um das Projekt voranzutreiben. Die beiden Hochhäuser sollen 120 Wohnungen nebst 165 Parkplätze und 101 Lagerräume für die Mieter besitzen. Das Rathaus hatte angegeben, dass die Baugenehmigung gar nicht verweigert werden könne, da diese aufgrund der Stadtplanung von 2012 stamme. Diese Stadtplanung basiert auf den Plänen von 2000 und 2003.

Da der Plan von 2012 jedoch vom Obersten Gerichtshof annulliert wurde, kam Richter Sagrario Tovar zu dem Entschluss, dass auch die Baugenehmigung von 2020 annulliert werden muss. Er fügte in einem Urteil hinzu: „Dem beschwerdeführenden Verein muss Recht gegeben werden, da der Generalplan von 2012 die gleichen städtebaulichen Festlegungen des Grundstücks enthält die im Sonderplan 2003 und zuvor im Generalplan 2005 enthalten waren, also die gleichen Mängel aufweisen, die zur Nichtigkeit des Generalplans von 2000 geführt haben, daher ist es angemessen dem Antrag stattzugeben“.

Ein ähnliches Urteil wurde im vergangenen Jahr gefällt, welches die Baugenehmigung aus dem Jahr 2006 sowie die Verlängerung von 2008 annullierte. Die Stadt hatte aber 2020 schon vorgesorgt und eine neue Baugenehmigung aufgrund anderer Baupläne erteilt.

Der Stadt Las Palmas droht nun ein Schadenersatzanspruch der Realia Gruppe in Höhe von 25 Millionen Euro. Ob sich die Situation noch lösen lässt, ist unklar. – TF

Weitere Links zum Thema:
Park del Canódromo Las Palmas

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

EU empfiehlt Antigen-Tests als „ergänzende Unterstützung“ aber mit „Vorsicht“

admin

Regierung der Kanaren plant möglichen Gang zum obersten Gerichtshof von Spanien

admin

18-Jähriger aus Telde wegen Erpressung und Kinderpornografie verhaftet

admin