Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsReisen & Tourismus

Pläne zur Sanierung des ANEXO II in Playa del Inglés vorgelegt

Playa del Inglés – Die Eigentümer des Anexo II haben gemeinsam mit dem Rathaus von San Bartolomé de Tirajana Pläne vorgelegt, um das Image dieser Zone aufzupolieren. Allerdings handelt es sich bisher nur um einen Vorschlag, es gibt bisher nicht einmal ein Budget für diese Aufpolierung. Aber man will wohl nach dem Sommer, also irgendwann ab September, mit der Bearbeitung dieses Plans beginnen.

Das Projekt sieht vor, dass der Parkplatz am Anexo II verkleinert werden soll. Damit will man eine Freifläche gewinnen, um einen Park entlang des Anexo II einzurichten. Zudem sollen die Fassaden am Anexo II homogenisiert werden. Dazu sollen auch die Dächer durch Installationen von Sonnensegeln homogenisiert werden. Zudem sollen faltbare Pergolen eingerichtet werden. Die Terrassen sollen alle wieder die Chance haben, einen Meerblick zu haben.

Entwickelt hat den Vorschlag Víctor Sánchez Pescador, aus dem gleichnamigen Architektenbüro. Vorgestellt hatte er diesen Plan auf einer Eigentümerversammlung am gestrigen Dienstag, daran nahm auch der zuständige Gemeinderat, Sanuel Henríquez teil.

Henríquez nahm die Gelegenheit wahr und forderte die Eigentümer auf, diese „Chance zu nutzen“. Er bat alle um die Zusammenarbeit. Aktuell würden auch viele Terrassen die zugewiesenen Räume überschreiten, das wolle die Gemeinde nicht mehr dulden.

So könnte das Projekt ablaufen

Das Projekt würde, wenn es realisiert wird, in drei Teile aufgesplittet. Zwei davon würden die Eigentümer übernahmen, die allesamt mit den Maßnahmen direkt am und im Anexo II zu tun haben. Den dritten Teil würde das Rathaus übernehmen, den Teil des Projektes, der sich mit dem Parkplatz befasst.

Es wird aber kein einfacher Weg werden, denn die Eigentümer müssen vereint und gemeinsam diesem Projekt zustimmen. Natürlich dann auch eine entsprechende Finanzierung dafür bereitstellen. Zudem müssen diverse Gesetze und Vorgaben eingehalten werden. Wir erinnern uns, das Anexo II hat bis heute keine offizielle Lizenz. Der Architekt erklärte, dass in keinem Fall eine Vergrößerung möglich ist. Daher konzentriert man sich auf die Verbesserung der bestehenden Strukturen.

Damit dieses Projekt überhaupt realisiert werden kann, muss es dann durch drei behördliche Instanzen laufen. Zunächst durch das Rathaus, was eher problemlos erscheint, dann durch das Cabildo de Gran Canaria, um zu evaluieren, ob dies mit dem Masterplan zum Schutz der Dünen übereinstimmen würde und schließlich ist die Küstenbehörde an der Reihe.

Wenn an der Grundstruktur des Anexo II nichts geändert wird, dann können die Eigentümer damit rechnen, dass eine befristete behördliche Konzession für 60 Jahre garantiert, dass es dort stehen bleiben kann. Denn das Anexo II steht auf „öffentlichem maritim-terrestrischen Land“. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Eigentümer des Anexo II in Playa del Inglés beantragen eine Konzession bis 2056, vom 21.07.2022

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Die jungen Sozialdemokraten fordern mehr Unterstützung für den Jugendtourismus auf den Inseln

admin

Corona-Statistik Kanaren: Über 115.000 Menschen gelten als genesen!

admin

Deutschland fordert von ALLEN bei Einreise einen negativen Corona-Test

admin