Infos Gran Canaria | Das Inselportal
Natur & UmweltNewsTechnik & WissenschaftWirtschaft & Branchen

SPAR investiert 2,85 MIO € in Solar, Elektrofahrzeuge und LED

Gran Canaria – Wie die Supermarktkette SPAR heute mitteilt, werden und wurden 2,85 Millionen Euro für Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz in den Logistikzentren und Märkten der Ketten investiert. Damit will SPAR sein „festes Engagement für Nachhaltigkeit“ ausbauen und die „Philosophie des Umweltschutzes untermauern“. Da am morgigen Samstag Weltenergieeffizienz-Tag ist, teilte das Unternehmen auch mit, dass man im letzten Jahr durch erste Maßnahmen schon 243 Tonnen CO₂ eingespart hat. Dies entspricht 41.930 gepflanzten kanarischen Kiefern.

Konkrete Umsetzungen sind Solaranlagen auf allen Logistikzentren der Supermarktkette sowie einigen Supermärkten und die Umstellung der Fahrzeugflotte auf Elektrofahrzeuge. Die zudem über eigene Elektrosäulen an den Logistikzentren versorgt werden sollen, also komplett CO₂-neutral. Dies lässt sich SPAR 1,95 Millionen Euro kosten.

Als Erfolg gab SPAR das Logistikzentrum für Obst und Gemüse in Las Palmas (Mercalaspalmas) an. Auf dem Dach wurden im vergangenen Jahr 1.125 Solarmodule installiert, damit hat dieses Logistikzentrum nun 1.525 installierte Module. Auch das Logistikzentrum El Goro (Telde) bekam 2.096 neue Solarmodule, in diesem Jahr folgen 1.724 weitere Module.

Die Praxis mit den Solarmodulen wird auch bei den Supermärkten eingesetzt, die sich in Immobilien befinden, die der Kette selbst gehören. Beispielsweise in La Aldea de San Nicolas, Tasarte, La Barranquera, San Gregorio und auch bei dem EUROSPAR in San Fernando. Zudem soll die Beleuchtung weitestgehend nur noch über LED stattfinden.

Durch all diese neuen Solaranlagen wird SPAR auf eine Reduzierung beim CO₂ von ca. 575 Tonnen pro Jahr kommen. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Bauarbeiten durch Sturm „Hermine“ an der GC-1 dauern etwa 3 Wochen

admin

Mogán verbietet das „Reservieren“ von Plätzen an den Stränden

admin

Ärger um die Verkaufsstände am Cruz de Tejeda – Kultur ade?

admin