Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsTechnik & Wissenschaft

Erneut ein Skelett entdeckt – Definitiv archäologisch!

Der genaue Fundort ist geheim, aber er liegt direkt an der Küste.

Gran Canaria – Am vergangenen Sonntag wurde in einem schwer zugänglichen Küstengebiet von Gran Canaria ein Skelett gefunden. Die Finder waren die zwei Cousins, Mario Perdomo und Gergorio David Arbelo. Beide hatten sich für eine Wanderung getroffen und wollten dafür ein schweres Gebiet nutzen, in dem auch eine unzugängliche Höhle angesiedelt ist. Damit man die Höhle erreichen kann, ist auch eine Strecke von 300 Meter im Meer, also schwimmend zu überwinden. Als Mario gerade ins Meer springen wollte und zur Seite schaute, entdeckte er das Skelett auf einer Klippe.

Eine entsprechende Meldung wurde an das Cabildo de Gran Canaria gerichtet. Dort wurden umgehend alle Protokolle eingeleitet. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein Skelett eines jungen Mannes im Alter zwischen 15 und 17 Jahren handeln muss, zudem ist es sicherlich indigenen Ursprungs, erklärte Javier Velasco, Archäologe und Inspektor für historisches Erbe des Cabildo de Gran Canaria. Der Archäologe war bereits am Fundort des Skeletts.

Eindeutig ein archäologischer Fund

Für Velasco ist es eindeutig eine Grabstätte, die absichtlich dort platziert wurde. Die Leiche sei definitiv nicht durch einen Erdrutsch oder ähnlich dort hingelangt. Die Leiche wurde dort entsprechend der Riten der alten Einwohner bestattet. Dem Skelett fehlen jedoch ein Bein, ein Teil der Hüfte und ein Arm, trotzdem sei es in einem bemerkenswert guten Zustand. Aber es hätte nicht viele Monate so im Freien liegen dürfen.

Ein entsprechendes Fund-Protokoll wurde bereits angefertigt, diese Stätte ist bisher nicht bekannt und muss katalogisiert werden. Das Protokoll wurde dafür an die Regierung der Kanarischen Inseln übergeben. Ein Verfahren zur sofortigen Bergung der Überreste wurde eingeleitet. Da das Gebiet sehr schwer zu erreichen ist, wird dies etwas kompliziert, aber es muss sofort gehandelt werden. Da die Überreste durch Wettereinflüsse schweren Schaden nehmen können.

Der genaue Fundort wurde nicht veröffentlicht, obwohl die Cousins den Fund auch in den sozialen Medien veröffentlicht haben. Beide sind sich sicher, dass dort noch mehr zu finden sein könnte. Aus diesem Grund haben beide weder etwas verändert, noch den Ort preisgegeben.

Erst vor wenigen Wochen wurden 6 Skelette gefunden, dazu gibt es noch keine neuen Informationen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
6 gefundene Skelette in Gáldar geben Rätsel auf, vom 21.04.2023

Ähnliche Beiträge

Wintereinbruch auf den Kanaren – Gran Canaria sperrt bereits Straßen

admin

Las Palmas plant 3 Tage zusätzlichen Straßenkarneval inkl. Parade im Juli 2022

admin

Rotes Kreuz bleibt im Süden von Gran Canaria für die Strände zuständig

admin