Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsNatur & Umwelt

Kanaren melden den wärmsten Februar seit Beginn der regulären Wetteraufzeichnungen

3°C war es im Schnitt zu warm und es gab sogar Werte von über 31°C!

Kanarische Inseln – Der staatliche Wetterdienst AEMET hat die Wetterdaten des vergangenen Februars ausgewertet, nicht mehr wirklich überraschend, es war der wärmste Februar in der Geschichte seit dem Beginn der stetigen Wetteraufzeichnungen im Jahr 1961. Die thermische Anomalie betrug 3 °C, was dem Monat den Charakter eines „extrem warmen Monats“ verlieh.

Neben der 3 °C zu viel gab es mit nur 8,6 Liter durchschnittlicher Regenmenge pro Quadratmeter lediglich 23 % der üblichen und erwarteten Regenmenge auf den Kanarischen Inseln. Wir erinnern uns, der Durchschnitt setzt sich aus allen Wetterstationen der Kanarischen Inseln zusammen. Dies macht den Februar 2024 zu einem „trockenen“ Monat.

In knapp 20 Wetterstationen der Kanaren wurden dreißig tropische Nächte registriert; die höchste Tagestemperatur wurde am 8. Februar 2024 von der Wetterstation in Las Aldea de San Nicolas (Gran Canaria) gemeldet. Das Quecksilber kletterte auf 31,2 °C im Schatten. An dem Tag meldeten auch die Stationen in Antigua (Fuerteventura), Tías (Lanzarote) und Arico (Teneriffa) Werte von über 30 °C.

Die 8,6 Liter Regen verdankten die Kanaren den Ausläufern des Sturmtiefs Carlotta, wobei die meisten Regenfälle auf La Palma, El Hierro und im Norden von Teneriffa registriert wurden. Erst ab dem 23. Februar änderte sich die Großwetterlage auf den Kanaren wirklich. Ein atlantisches Hochdruckgebiet brachte kühlere Luft auf die Inseln und es gab einen spürbaren Temperaturabfall und die Feuchtigkeit drang weiter vor. – TF

Mal wieder ein ganz neues TOP-Angebot eingetroffen, nicht verpassen!

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Antonio Morals unterstreicht, dass erneuerbare Energie das Überleben sichern wird

admin

Deutschland, Holland & Dänemark streichen Kanaren als Risikogebiet!

admin

EU fördert weiter beim Thema Wassergewinnung aus Nebel – 20.000 neue Bäume sollen so wachsen können

admin