169.012 Euro für den Tod von Francisco im Jahr 1996

Bild Info: So sah der Strand von Taurito im Jahr 1996 aus. Bild: canarias7

Las Palmas / Mogán – Das oberste Gericht der Kanaren (TSJC) hat ein Urteil des Gerichtes von Las Palmas vom 29. April 2011 bestätigt. Es geht um den ertrunkenen Jungen Francisco MM, der im Jahr 1996 am Strand von Taurito, der damals unbewacht war, sein Leben verloren hat. Das endgültige Urteil bedeutet in diesem Fall ein Schmerzensgeld in Höhe von 169.012 € für die Familie. Ob die Familie mit dieser Summe wirklich über den Verlust hinwegkommt, ist fraglich, denn wie viel ist ein Menschenleben wert? Besonders nach 16 Jahren der Rechtsstreitigkeiten und Ungewissheit ist es schlimm genug, dass man die ganze Zeit über immer damit konfrontiert war. Jetzt kann die Familie damit erst wirklich abschließen und das Geschehene verarbeiten. Wir wünschen ihr dabei alles Gute! – TF

Ähnliche Beiträge