Gran Canaria – Wasserpreise sollen doch nicht steigen..?

Bild Info: Wasserpreise sind zurzeit stark diskutiert. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Vor Kurzem hat die Opposition uns allen vorgerechnet, was uns die Abschaffung der Subventionen bei der Wasserrechnung zusätzlich an Kosten verursachen wird. Nun hat der Bürgermeister von Las Palmas, Juan José Cardona, zurückgeschlagen. Im Plenum des Stadtrates wurde einstimmig beschlossen, dass eine es verhindert werden soll, dass die Wasserpreise steigen, dazu wurde ein Abkommen verabschiedet. Der Bürgermeister sagte: „Die Preise werden nicht angerührt, wie auch immer die Subventionen für 2013 ausfallen werden“. Er kritisierte die Opposition mit Begriffen wie „Wahrsager“ oder „Kaffeesudleser“. Er äußerte sich auch verwundert: „Ich weiß nicht, woher sie ihre Daten nehmen, um zu sagen, die Tarife würden um diesen oder jenen Betrag steigen. Was ich sicher weiß, ist, dass dies nicht passieren wird. Wir haben einen Plenarbeschluss gefasst und somit werden die Wasserpreise nicht angetastet. Ich hoffe, die Opposition wird mit uns zusammenarbeiten, damit wir den Beschluss auch umsetzen können und sich nicht nur der Aufgabe widmen, ihre Vorhersagen eintreten zu lassen. Das einzige, was solche Aussagen hervorruft, sind Besorgnis und Misstrauen in der Bevölkerung“.

Die Opposition ging / geht davon aus, dass die Mehrkosten auf 36 Euro im Jahr auszurechnen sind. Wir berichteten. – TF

Ähnliche Beiträge