Toten Palmen an der GC-1 geht es an den Kragen, 500 bisher entsorgt

Bild Info: So sieht es teilweise noch auf der Autobahn GC-1 aus. Bild: Infos-GranCanaria.com / MF

Gran Canaria – Das die Palmen an der GC-1 ein Schandfleck sind wurde hinlänglich berichtet. Vor 3 Monaten wurde der Auftrag an das Unternehmen Fitonovo vergeben, diesem Schandfleck ein Ende zu setzten. Die Kosten belaufen sich auf 865.556 Euro. Das Unternehmen hat bis heute 500 verkümmerte und ausgetrocknete Palmen entfernt. Verantwortlich für das Palmensterben ist neben der mangelnden Bewässerung auch der Palmenrüsselkäfer, der sich seit zwei Jahren auf der Insel breitmacht. Die Firma Fitonovo ist aber nicht nur für die Entsorgung der toten Palmen verantwortlich, sondern auch für die Pflege der noch existierenden Palmen. An einigen Stellen kann man schon gute Verbesserungen erkennen. Doch leider noch nicht überall. Dies wird wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Wie lange die Firma mit dem Betrag von 865 Tausend Euro arbeiten kann, ist unklar. – MF

Weitere Links zum Thema:
Schandfleck GC-1 soll endlich verschönert werden!, vom 08.11.2012
Palmenrüsselkäfer auf dem Vormarsch – Palmensterben droht!, vom 20.10.2012

Ähnliche Beiträge