3,5 Mio Euro für neue Straßenbeleuchtung im Süden von Gran Canaria

Bild Info: Die Leuchten selbst werden sich nicht ändern. Jedoch die Technik darin. Bild: Infos-GranCanaria.com / TF

Maspalomas – Die Gemeinde San Bartolomé möchte die Straßenbeleuchtung in den touristischen Zentren des Südens für 3,5 Millionen Euro erneuern. Die veralteten Natriumdampfleuchten wurden bereits ende der 80er Jahre installiert und sind beim Energieverbrauch viel zu hoch. Um die Erneuerung durchführen zu können, wurde nun eine Ausschreibung auf www.maspalomas.com erstellt, hier können sich interessierte Unternehmen anmelden. Das wirtschaftlich beste Angebot wird dann ausgewählt.

Bis Jahresende sollen die alten Lampen alle verschwinden und durch neue ersetzt werden. Das Besondere soll eine intelligente Schaltung werden, sodass die Lampen den Lichtverhältnissen angepasst werden können. Bedeutet also, dass bei stärkerem Außenlicht die Energiezufuhr runter geregelt werden kann, oder auch umgekehrt.

Die Position der Leuchten bleibt unverändert, ebenso wie die Höhe. Man verspricht sich eine Kostensenkung von bis zu 60% für die Außenbeleuchtung in der touristischen Region. Mit dieser Erneuerung kommt man den Gesetzten aus den Jahren 2002 und 2008 nach, die vorsehen, dass die Energieeffizienz besser sein muss.

Finanziert wird das Projekt vom staatlichen Fond für Tourismusmodernisierung (fomit). – CK

Ähnliche Beiträge