Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsWirtschaft & Branchen

Bankia schließt 54 Standorte auf den Kanaren – 167 Angestellte betroffen

Lesedauer < 1 Minute

Kanarische Inseln – Die Bankenkrise in Spanien hat nun auch für die BANKIA auf den Kanaren (La Caja de Canarias) Konsequenzen. Nach Angaben des Unternehmens sollen auf den Kanarischen Inseln 54 Bankfilialen geschlossen werden, womit 167 Menschen weniger bei dem Bankenhaus beschäftig sind. Aufd en Kanaren sind dies fast 1/3 aller Filialen, die Bankia betreibt hier 171 Bankfilialen.

Besonders die Provinz Las Palmas wird davon hart getroffen, hier sollen insgesamt 41 Standorte mit 116 Mitarbeitern aufgegeben werden. In der Provinz Teneriffa sind es „nur“ 13 Standorte mit 51 betroffenen Angestellten.

Ein Unternehmenssprecher ließ jedoch verlauten, dass nicht alle Personen einfach entlassen werden, um die Unternehmensziele zu erreichen. Ein Teil der Belegschaft kann und wird in andere Unternehmensbereiche umgelegt, um weiterhin tätig zu sein, dann soll sozialverträglich geschaut werden, welche Mitarbeiter mit einer Abfindung entlassen werden können. Ein Zeitplan wurde nicht genannt. – TF

Ähnliche Beiträge

Gewerbe- und Büroflächen in Wohnungen verwandeln? Eine Alternative auch für die Kanaren

admin

Auch die Mietpreise für Immobilien steigen auf den Kanaren weiter deutlich an

admin

Ratgeber: Spanische Schufa, ja die gibt es (ASNEF) – Wie kommt man da wieder heraus?

admin