Fall Kid Telde: Weitere Opfer gefunden, Verschwörungstheorie im Umlauf

Bild Info: Vor der zweiten Kammer des Gerichts in Telde wird der Fall vorbereitet. Bild: Marie-Lan Nguyen

Telde – Im Fall des derzeit in Untersuchungshaft sitzenden Boxtrainers José Santana (Kid Telde), wurden neue Informationen bekannt. Die Zahl der Opfer, die bisher ermittelt werden konnte, ist auf 10 angewachsen, alle sollen demnach sexuell genötigt oder missbraucht worden sein. Der zuständige Richter ordnete weiterhin Untersuchungshaft an. Der Anwalt von Kid Telde hat dagegen eine Beschwerde eingereicht, denn man könne seinen Mandanten ja auf Kaution freilassen.

Greifbare Beweise wurden von der Justiz noch nicht zusammen getragen und so werden die Rufe der Familie des Boxtrainers Santana nach „Verschwörung“ immer lauter. Angeblich sei ein anderer Boxtrainer an der Boxschule interessiert, dieser war früher (zwischen 1999 und 2002) Schüler des Kid Telde und hat diese Anschuldigungen eingefädelt, um die Schule übernehmen zu können.

Unterdessen wurde José Santana von der Gemeinde Telde beurlaubt ohne Bezahlung, er ist als Boxtrainer für die Gemeinde mit der Schule tätig. Die Gesetzte in Spanien sehen dieses Vorgehen vor, wenn ein städtischer Angestellter in Haft gerät, muss dieser ohne Entlohnung beurlaubt werden.

Diese Tatsache könnte die Verschwörungstheorie der Familie untermauern, denn wer wäre in Zeiten der Krise nicht gern Angestellter im städtischen Dienst?

Der Anwalt der Familie hat auch eine weitere Klage eingereicht, um das sofortige Ende des Verfahrens zu erwirken, dies wird wohl eher nicht geschehen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Boxtrainer in Telde verhaftet – Vorwurf des mehrfachen sexuellen Missbrauchs, vom 26.08.2013

Ähnliche Beiträge