Gran Canaria Rezept: Anis Kekse bzw. Plätzchen

Teig für Anis Kekse
Teig für Anis Kekse

Für den Teig (ca. ein Blech):
200 Gramm Mehl, 125 Gramm Butter, 125 Gramm Zucker, 1/2 Päckchen Vanillezucker, 1 Eigelb, 1/2 Prise Salz, 20-30 Gramm Anis je nach Stärkewunsch.
Es wird ein klassischer Mürbeteig 🙂

Die Zubereitung:

Anis Plätzchen fertig gebacken
Anis Plätzchen fertig gebacken

Zunächst vermischt man alle Zutaten zu einer festen Masse, wichtig dabei ist, dass man die Butter zunächst weich bekommt, also am besten auf Raumtemperatur (nicht flüssig!!). Wenn alles gut vermischt ist, sollte man rasch arbeiten, damit der Teig nicht „verläuft“.
Man nehme ein gutes Stück Alufolie und rolle den Teig zu einer „Wurst“, in der Dicke, in der man später die Kekse im Durchmesser haben möchte. Die Teigrolle wickelt man dann in der Alufolie ein. Das Rollenpaket wird dann für ca. 1 Stunde im Kühlschrank gelagert, damit der Teig wieder schön fest wird.
Nach der Ruhezeit ist es ganz leicht, auf einem Backblech mit Backpapier oder eingefetteter Folie werden die Plätzchen aufgereiht. Einfach aus der Teigrolle die Kekse abschneiden wie bei einem Stück Wurst, in der gewünschten Dicke der Plätzchen. Ratsam ist ca. 0,5 Zentimeter.

Backzeit: 7-10 Minuten bei ca. 180 Grad!
Anschließend wirken die Kekse etwas „wabbelig“, dazu einfach abkühlen lassen, diese werden dann etwas härter und nach einem Tag Ruhezeit sind diese wieder weicher. Man kann sie aber auch nach der kurzen Ruhezeit warm genießen ;o)

Ähnliche Beiträge