Infokampagne gegen Alkoholkonsum bei Jugendlichen

Bild Info: Die belibeten Botellones (betrinken auf der Straße) sind in der Vergangenheit auch stetig mehr geworden. Bild: Luis Rull Muñoz

San Bartolomé de Tirajana – Mit einer Informationskampagne möchte man in der Gemeinde versuchen, den Alkoholkonsum von Jugendlichen während Festivitäten zu vermeiden. Der Jugendrat der Gemeinde hat damit begonnen an weiterführenden Schulen die Jugendlichen darüber aufzuklären, welche Schäden man durch übermäßigen Alkoholkonsum erleiden kann. Die Kampagne wird von zwei Experten des Roten Kreuzes betreut und durchgeführt.

Die Informationen, die in dieser Kampagne an die Jugendlichen weitergegeben werden, sind so breit gefächert, dass die Jugendlichen sich ein genaues Bild über den Alkoholkonsum machen können. Darunter auch die sozialen Auswirkungen oder verschiedene Krankheiten.

Der Verbrauch von Alkohol ist in den letzten Jahren stetig angestiegen, besonders bei den Jugendlichen, dies führt zu besorgten Eltern, die nicht wissen, wie man mit der Situation umgehen soll. Hier greift nun diese Informationskampagne ein.

Verschiedene Studien haben mittlerweile belegt, dass Jugendliche wesentlich öfters und exzessiver Alkohol konsumieren, ohne Selbstbeherrschung und besonders schnell. Das Alter ist auch gesunken, denn bereits ab 14 Jahren beginnt der Konsum auf den Kanarischen Inseln. Auch wurde festgestellt, dass der wöchentliche Konsum der Alkoholmenge nahe an der Grenze für dauerhafte Schäden liegt.

Es ist also durchaus sinnvoll, dass man hier nun eine Initiative gegründet hat, die den Jugendlichen einmal vor Augen führt was sie da mit sich anstellen. Aber ob dies allein dazu führen wird, dass die Jugendlichen weniger trinken, bleibt abzuwarten. Ein wichtiger Faktor könnte auch sein „warum?“… – TF

Ähnliche Beiträge