Dertour

Mieten in Las Palmas um 4,2% gestiegen, gegen den Landestrend

Bild Info: Schöne Wohnungen kosten in Las Palmas derzeit mehr als noch vor 6 Monaten. Bild: Canarias Immobilien

Gran Canaria – Etwas überraschend ist in den letzten 6 Monaten der Mietpreis einer Wohnung in Las Palmas de Gran Canaria um 4,2% angestiegen, im Durchschnitt kostet derzeit eine Mietwohnung 602 € pro Monat. Damit liegt man zwar noch unter dem landesweiten Durchschnitt von 667 €, aber weit davon entfernt ist man nicht mehr. Jedoch ist Las Palmas nicht die einige Stadt, in der die Mieten angestiegen sind. Auch in Real (5,2%), Vitoria (1,1%), Santander (5,8%) und Pontevedra (4,6%) sind die Mieten angestiegen.

Im landesweiten Durchschnitt sind die Mieten jedoch um 5,8% gesunken, wenn man die letzten 12 Monate betrachtet. Besonders in kleinen Städten gab es teilweise massive Rückgänge bei den Mieten. In Basin ist die Miete um 19,5% auf 412 € monatlich gesunken. Auch auf Teneriffa (Santa Cruz) gab es einen Rückgang um 11,4% auf durchschnittlich 544 € im Monat. Selbst in gewissen Stadtteilen der Großstädte brach die Miete teilweise drastisch ein. In Madrid (Villanueva de la Cañada um sage und schreibe 34,4%. Aber hier kostet die Wohnung im Schnitt noch immer 998 € pro Monat.

Die teuerste Wohngegend ist auch tatsächlich Madrid mit durchschnittlich 1.127 € pro Monat Miete. Gefolgt von San Sebastian mit 1.009 € pro Monat und Bilbao mit 914 € pro Monat.

Am günstigsten kommt man derzeit in Huesca weg, hier zahlt man im Schnitt 392 € Miete pro Monat. – TF

Links zum Artikel
Canarias Immobilien in unserem Branchebuch

Ähnliche Beiträge