Mietpreise in Las Palmas um 1,5% gestiegen

Bild Info: Wohnungen werden in Las Palmas teurer als in Santa Cruz. Bild: Partner Canarias Immobilien

Las Palmas – Die Mietpreise eine Wohnung in Las Palmas sind in den vergangenen drei Monaten um 1,5% angestiegen. Dies geht aus einem Mietpreisbericht der spanischen Immobilienplattform idealista hervor. Demnach sei der durchschnittliche Quadratmeterpreis in Las Palmas auf derzeit 6,70 Euro angestiegen. Etwas überraschend ist der Verfall des Mietpreises in Santa Cruz de Tenerife, hier gab es einen Rückgang von 0,1% auf nur noch 5,50 Euro pro Quadratmeter.

Warum es zu diesen doch gravierenden Unterschieden der beiden Hauptstädte kommt, ist nicht ganz klar. Eine Möglichkeit wäre, die begrenzte Kapazität in den „guten“ Stadtteilen von Las Palmas. Verglichen mit den wichtigsten Städten in Spanien ist man auf den Kanarischen Inseln jedoch immer noch gut aufgehoben.

In Barcelona blieb der Preis stabil bei 10,80Euro pro Quadratmeter, wobei es hier einen Abfall von 3,1% in den letzten 12 Monaten gab. In Madrid hingegen sanken die Mietpreise um 0,3% in den letzten drei Monaten und liegen derzeit ebenfalls bei 10,80 Euro pro Quadratmeter. In Valencia ist man sogar unter den Mietpreis von Las Palmas gerutscht, hier zahlt man nur noch 5,60 Euro pro Quadratmeter.

Am teuersten lebt es sich derzeit also in Madrid, Barcelona und Bilbao, denn auch hier kostet der Quadratmeter 10,80 Euro!

Am billigsten lebt man derzeit in Castellón (4,10 Euro), Lugo (4,20 Euro), Cáceres und Ávila (4,30 Euro). Idealista hat zu dieser Datenerhebung insgesamt 60.580 Immobilien miteinander verglichen, damit kann man gut sagen, dass diese Daten repräsentativ sind. – CK

Ähnliche Beiträge