Spieler nach Prügelattacke schwer bestraft – Staatsanwalt ermittelt

Bild Info: Bei dem Ausschreitungen am 29. Juni wurden 12 Spieler Verletzt. Bild: Screenshot Youtube

Gran Canaria – Nach den Ausschreitungen bei der Fußballpartie am 29. Juni 2013 zwischen dem CD Arguineguin und CD Valsequillo hat nun das oberste Gremium in Las Palmas sein Urteil gefällt. Demnach müssen einige Spieler eine Geldbuße von 3.000 Euro zahlen. Zudem wurden die Spieler für 1 bis zu 3 Jahre gesperrt. Auch das Spiel wurde als Niederlage gewertet.

Für den Verband sind die beweise eindeutig und daher wurde hier auch so hart durchgegriffen. Mit den aufgetauchten Videos konnten acht Spieler identifiziert werden, die mit äußerster Brutalität Gegenspieler, Trainer und Zuschauer angegriffen haben.

Die kommende Saison dürfen die Heimspiele nur ohne Publikum stattfinden.

Die Staatsanwaltschaft hat ebenfalls die Ermittlungen aufgenommen. Denn bei den Attacken wurden 12 Spieler von Valsequillo verletzt, somit liegt der Straftatbestand der Körperverletzung von. In einem Fall sogar schwere Körperverletzung, denn der Spieler Alexis Ramos Lopez musste in die Notaufnahme gebracht werden, da er eine 2-Zentimeter-Wunde in der Periorbitalregion (direkt am Auge) erlitt. – TF

Video der Attacke:

Ähnliche Beiträge