2 neue Kulturstätten auf Gran Canaria eröffnet

Bild Info: Die Webseite von ARQUEOCANARIA S.L ist noch nicht vollständig fertig. Bild: Screenshot arqueologiacanaria.com

Gran Canaria – Gleich zwei neue archäologische Highlights können ab sofort von Besuchern bestaunt werden. In den vergangenen Tag wurde die Nekropole von Ateara und die archäologische Stätte von Cañada de los Gatos (Playa Mogán) eröffnet. Beide Orte beschäftigen sich mit der prespanischen Kultur der Ureinwohner der Kanarischen Inseln.

Bei der Nekropole von Arteara handelt es sich um einen „Friedhof“ der Ureinwohner mit rund 800 individuellen und kollektiven Grabhügeln. Das bis heute älteste Grab stammt aus dem V. Jahrhundert vor Christus, das neuste Grab stammt aus dem achtzehnten Jahrhundert. Die Stätte kann täglich (außer Montags) ab 10 Uhr besucht werden und für 4 Euro Eintritt ist dies sicherlich einen Tagesausflug wert.

Anders ist es bei der archäologischen Stätte Cañada de los Gatos, hier handelt es sich um eine prespanische Siedlung der Ureinwohner der Kanarischen Inseln, ähnlich wie das Mundo de Aborigenn an der GC-60. Dieses kleine Dorf ist etwa 1.600 Jahre alt und bietet dem Besucher 7 Häuser in Kreuzform, 6 natürliche Höhlenwohnungen, 9 Grabhöhlen und 25 Grabhügel. Die Reste des Dorfes zählen wohl zu den schönsten und am besten erhaltenen Überresten der prespanischen Zeit.

Beide Stätten werden von der ARQUEOCANARIA S.L betrieben und gepflegt. Leider sind die Webseiten noch nicht komplett fertig, so dass man sich online noch nicht voll informieren kann. Aber unter http://arqueologiacanaria.com kann man sicherlich bald alle wichtigen Infos nachlesen. Geplant ist die Webseite in den Sprachen Spanisch, Englisch und Deutsch. – TF

Ähnliche Beiträge