38 Kinder des Colegio Arenas Sur erkrankt, Virus oder Lebensmittelvergiftung?

Bild Info: Luftaufnahme des Colegio Arenas Sur in San Agustin. Bild: Screenshot Google

San Agustín – 38 Kinder des Colegio Arenas Sur in San Agustín könnten an einer Lebensmittelvergiftung leiden. Gestern wurden 11 Kinder in das Gesundheitszentrum Maspalomas eingeliefert, sieben in das Krankenhaus Perpetuo Socorro in Las Palmas und eins in das Mutter-Kind-Krankenhaus nach Las Palmas. Die Kinder im Alter von 2 bis 17 Jahren zeigen alle die gleichen Symptome, Erbrechen, Durchfall und hohes Fieber.

Das Gesundheitsministerium hat Inspektoren in die Schule geschickt, um festzustellen, warum die Kinder erkrankt sind. Es gibt die Theorie, dass das Mittagessen ggf. verdorben gewesen ist, dagegen spricht aber auch, dass auch Lehrer das Mittagessen zu sich genommen haben und bisher keinerlei Anzeichen dafür zeigen.

Eine andere Theorie geht von einer Viruserkrankung aus, die Schule bleibt bis Montag geschlossen, bis dahin soll auch das amtliche Ergebnis vorliegen. Aktuell sei es noch „zu früh“ um genau zu sagen, warum die Kinder diese Symptome zeigen Die Schule arbeitet in vollem Umfang mit den Behörden zusammen und hat auch Speiseproben abgegeben. Eltern bemängeln den Informationsfluss vonseiten der Schule. Diese steht entschieden dagegen, „wenn nicht bekannt ist, ob eine Vergiftung die Ursache ist“ könne man vonseiten der Schule dies auch nicht bestätigen. – TF

Ähnliche Beiträge