Erster Polizeihubschrauber mit Videoüberwachung im Einsatz

Bild Info: Die neue Videoüberwachung vorn am Polizeihubschrauber. Bild: Nationale Polizei

Las Palmas – Am 1. Mai finden traditionell die Demonstrationen der Gewerkschaften in den Hauptstädten von Teneriffa und Gran Canaria statt. Zwischenfälle wurden keine gemeldet, die Polizei hat auch erstmals einen Überwachungshubschrauber mit Live-Video-Überwachung eingesetzt. Das war die Premiere auf den Kanarischen Inseln auf die die lokale Polizei in Las Palmas auch besonders stolz ist. Neben der hochauflösenden Kamera, die an den Kufen des Helikopters angebracht wird, verfügt diese auch über Infrarottechnologie, so dass auch Nachtaufnahmen problemlos möglich sind.

Die Polizei erhofft sich dadurch mehr Sicherheit und schneller Aufklärung. Auch in unzugänglichen Gebieten könnte sich so schneller ein Überblick verschafft werden, neben dem Livebild kann auch ein hochauflösendes Standbild gemacht werden. Die Kamera wird von einem Kameraführer während des Fluges gesteuert und kann sich um fast 360 Grand drehen. Die Bilder können auch direkt an die Zentrale gesendet werden, damit entsprechend gehandelt werden kann. Die Reichweite der Antenne beträgt etwa 50 Kilometer.

Besonders hervorgehoben wird auch der Zoom, der es sogar ermöglicht so na an Personen heranzuzoomen, dass man die Geseichter eindeutig und sehr gut erkennen kann. Damit ist nun einer der drei Polizeihubschrauber, die auf dem Flughafen Gando stationiert sind, mit dieser Videoüberwachung ausgestattet. Der Hubschrauber kann auch auf Teneriffa, Fuerteventura oder Lanzarote eingesetzt werden. – TF

Ähnliche Beiträge