Demonstrationen für einen fairen Strompreis in ganz Spanien

Bild Info: In Las Palmas gingen die Menschen ebenso auf die Straße, wie in 22 weiteren spanischen Städten. Bild: Screenshot Television Canarias

Las Palmas – Am gestrigen Samstag sind in 23 spanischen Städten die Menschen auf die Straße gegangen, um für „Strom zu fairem Preis“ zu demonstrieren, darunter auch in Las Palmas. Der Verbraucherverband ADICAE erklärte, die Menschen sind es leid und „gehen gegen diese Belastung nun offen und demonstrativ vor“. Über 500 Organisationen haben diese Proteste in ganz Spanien unterstützt neben Las Palmas gab es auch Proteste in Madrid, Zaragoza, Barcelona, Alicante, Valencia, Murcia, Santander, Cáceres, Badajoz, Don Benito, Sevilla, Cádiz, Almería, Granada, Málaga, Jaén, Córdoba, Huelva, Santiago de Compostela, Toledo, Bilbao und Logroño.

ADICAE sieht in dieser Aktion einen „Ausgangspunkt einer globalen initiative“, die in Verbindung mit Hunderten sozialen Organisationen eine „Reformierung des Energiemarktes“ fordern. Weiterhin wurde erklärt, dass „die Verbraucher nicht bereit sind, diese Situation zu akzeptieren“.

Zudem wird gefordert, dass „die Versorgung zu einem angemessenen Preis von einer unabhängigen Prüfung ermittelt werden soll, um einen Tarif zu finden, der für die Verbraucher gerecht ist“.

Ein erster Schritt könnte von der Politik unternommen werden, indem „die MwSt. vom Höchstsatz auf den reduzierten Satz festgelegt wird“, so ADICAE weiter.

Tatsächlich sind Strompreise nicht nur in Spanien ein Problem, mittlerweile sind die Kosten in vielen Ländern so stark gestiegen, dass diese gut 1/3 bis ½ der Mietpreise für Wohnraum erreicht haben und das, obwohl die Energiekonzerne immer mehr Gewinn machen, dies muss nicht sein und die Menschen gehen nun zurecht auf die Straße. – TF

Ähnliche Beiträge