Dertour

Militärhubschrauber ins Meer gestürzt – 4 Personen vermisst

Bild Info: Ein Hubschrauber des Typs Super Puma des spanischen Militärs. Bild: Nacho Martínez Castejón http://www.flickr.com/people/nachomc/

Kanarische Inseln – Südwestlich von Fuerteventura ist ein Militärhubschrauber des Typs Super Puma des Geschwaders 802 ins Meer gestürzt. Der Hubschrauber befand sich in einem Übungsmanöver, als die Maschine mit fünf Insassen abgestürzt ist. Der Unfall ereignete sich um 21:55 Uhr kanarischer Zeit. Eines der fünf Besatzungsmitglieder konnte gerettet werden, von den anderen vier fehlt aktuell jede Spur. Die Basis des Helikopters ist der Flughafen Gando auf Gran Canaria gewesen.

Die Absturzstelle befindet sich zwischen der Halbinsel Jandia (Südspitze von Fuerteventura) und Gran Canaria, etwa 25 Seemeilen von der Insel Fuerteventura entfernt. Marine und Rettungsteams sind umgehend zu der Stelle ausgerückt, ein Speed Racer der Marine befand sich in unmittelbarer Nähe, als der Unfall geschah.

Warum der Hubschrauber abgestürzt ist, ist derzeit noch unklar. Die Suche nach den anderen vier Insassen läuft noch, der gerettete Mann wird medizinisch und psychologisch betreut, man hofft natürlich, dass er auch Informationen beisteuern kann, die den Unfall erklären können.

Auch am heutigen Morgen wurde die Suche wieder aufgenommen, aber Neuigkeiten gibt es noch nicht. Ein paar Wrackteile konnten nach verschiedenen Quellen mittlerweile gesichert werden, die Suche läuft weiter. Auch der spanische Verteidigungsminister, Peter Morenés, wird auf Gran Canaria eintreffen, um sich ein Bild der Lage vor Ort machen zu können. – TF

Ähnliche Beiträge