Neue Webseite für den LGBT-Torismus auf den Kanaren gestartet

Bild Info: Die Regenbogenflagge ist seit jeher das Symbol für homosexuelle. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Eine neue Webseite soll den Gay-Tourismus auf den Kanarischen Inseln fördern. Gesponsert wird die neue Webseite von der Regierung mit einem anfänglichen Budget von 169.504 Euro für das Jahr 2014. Die Webseite wurde vom stellvertretenden Minister für Tourismus, Ricardo Fernández de la Puente vorgestellt, dabei handelt es sich eher um einen Blog, der Themen auf den Kanarischen Inseln verarbeitet, die besonders homosexuelle Touristen interessieren.

Verfügbar ist die neue Webseite www.sacatusvacacionesdelarmario.com in drei Sprachen, Deutsch, Englisch und natürlich Spanisch. Online ist die Website offiziell seit dem 25. April 2014. Nach Angaben des stellvertretenden Ministers ist die Webseite Teil des „Strategischen Marketing-Plans der Kanarischen Inseln“. Denn gerade die homosexuellen Touristen sind für die Kanaren „sehr interessant, durch die Höhe der Ausgaben, vor allem auf Gran Canaria und Fuerteventura“.

Der Minister betonte auch, dass es sich dabei nicht um ein einmaliges Projekt handeln soll, sondern die Webseite soll zu einer „führenden Plattform für den Sektor“ werden.

In der Tat sind homosexuelle Touristen auf den Kanaren ein wichtiger Markt. In der Regel sind es alleinreisende oder Paare mit einer durchschnittlichen Aufenthaltszeit von 10 Tagen, zudem geben die Touristen im Schnitt 30% mehr Geld im Urlaub aus, als alle anderen Touristen.

Die wichtigsten Quellenländer sind hier Spanien (19%, davon 15% Canarios), Deutschland (14%) und Großbritannien (13%). Gefolgt in der Wichtigkeit von Schweden, Dänemark, Holland und Belgien.

Der Name der Webseite ist dabei schwer eindringlich und so gut wie nicht zu merken, daher wird ein entsprechendes Budget notwendig sein, wenn man diese Webseite tatsächlich zu einer der führenden Plattformen bringen will. – TF

Weitere Links zum Thema:
Gay Hotels auf Gran Canaria

Ähnliche Beiträge