Bestätigt, es sind Salmonellen – Schulkantine geschlossen – 199 Erkrankte

Bild Info: Luftaufnahme des Colegio Arenas Sur in San Agustin. Bild: Screenshot Google

San Agustín – Der Fall der Erkrankten im Colegio Arenas Sur ist aufgeklärt. Wie das Gesundheitsministerium berichtet, handelt es nachweislich um Salmonellen. Diese sind jedoch nicht wegen verdorbener Lebensmittel aufgetreten, sondern wegen Hygienemängeln, so das Gesundheitsministerium. Durch die Aufnahme von Lebensmitteln, die nicht nach den entsprechenden Vorgaben gelagert und behandelt wurden, sind nach neusten Zahlen 199 Personen mit Salmonellen infiziert, 18 davon liegen noch im Krankenhaus.

Die Untersuchungsergebnisse belegen, dass der Nudelsalat, der am vergangenen Mittwoch in der Schule auf dem Speiseplan der Hauptauslöser gewesen ist. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums seien die hygienischen Umstände, unter denen der Salat hergestellt wurde, für den Ausbruch verantwortlich, die Schulkantine wurde bis auf Weiteres geschlossen.

Solange die Kantine geschlossen ist, kann die Schule die Speisen von außerhalb beziehen, erst wenn das Ministerium die Freigabe der Schulküche erteilt, darf hier wieder gekocht werden, dazu müssen aber die fünf Hauptmängel abgestellt werden, die das Ministerium festgestellt habe.

Wie man dies erreichen will, ist jedoch noch nicht ganz klar, denn einer der Punkte ist die mangelnde Hygiene der Hände der Mitarbeiter, warum hier schon die Richtlinien nicht eingehalten wurden, darf gern hinterfragt werden. Nach Angaben des Ministeriums werden disziplinarische Maßnahmen derzeit geprüft. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Zahl der Erkrankten steigt auf 154, Testergebnisse stehen noch aus, vom 04.05.2014
Vermutlich Salmonellenvergiftung, Zahl der Infizierten steigt auf 73, vom 03.05.2014
38 Kinder des Colegio Arenas Sur erkrankt, Virus oder Lebensmittelvergiftung?, vom 02.05.2014

Ähnliche Beiträge