Tourismusboom führt zu 14% mehr Arbeitsplätzen als noch Ende 2012

Bild Info: Volle Hotels und Strände sorgten für neue Arbeitsplätze. Bild: Riu Oasis/Maspalomas Hotelpartner

Kanarische Inseln – Das gute Tourismusjahr 2013 hatte auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt der Kanarischen Inseln. Laut einem Artikel bei Maspalomas Ahora, in denen zahlen des Überwachungsgremiums für Arbeit der Kanaren (Obecan) zitiert werden, sind zum Jahresende hin 10.000 Menschen mehr im Tourismus beschäftigt gewesen als im Jahr davor. Insgesamt seien 25.245 mehr Verträge abgeschlossen worden, jedoch sind in dieser Zahl der Verträge auch Verlängerungsverträge von befristeten Verträgen etc. enthalten.

Daher errechnet Obecan einen effektiven Anstieg von 10.000 Arbeitsplätzen im Tourismus, was immerhin 14% mehr ist, als noch zum Jahresende 2012. Zurückgeführt wird diese Entwicklung auf die Gesamtzahl der Touristen, die um 5% auf mehr als 10,6 Millionen im vergangenen Jahr angewachsen ist.

Insgesamt sind derzeit gut 198.000 Menschen im Tourismus beschäftigt. Ein entschiedener Punkt ist jedoch auch, dass 6.621 Menschen mehr in einem sozial abgesicherten, also unbefristeten, Arbeitsverhältnis stehen als noch 2012.

Wenn auch dieses Jahr so weiter geht, wie das Letzte aufgehört hat, dann sollte von dem Tourismusboom auch tatsächlich einmal etwas bei den kleinen Leuten ankommen. – CK

Ähnliche Beiträge