Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsGeschehnisseNatur & Umwelt

Russischer Trawler ca. 24 Kilometer südöstlich von Maspalomas gesunken

Gran Canaria – Bereits am vergangenen Samstag gegen 13:30 Uhr fing ein russisches Fischerboot im Hafen von Las Palmas Feuer. Der Trawler „Oleg Naydenov“ war im Hafen zum auffüllen der Vorräte als das Unglück passierte. Die Feuerwehr war nicht in der Lage den Brand zu stoppen und entschied das Schiff aus dem Hafen zu ziehen um die Anwohner der Stadt nicht der starken Rauchentwicklung auszusetzen.

Der Versuch den Brand zu löschen scheiterte nun. Der Trawler ist etwa 15 Seemeilen (24 Kilometer) südöstlich von Maspalomas gesunken. Gestern sah es noch so aus, als könne man das Schiff retten. Der zuständige Rettungskoordinator teilte mit, dass nun alles mobilisiert wird um zu prüfen ob da Schiff Öl verliert, denn die Tanks waren bereits wieder gut gefüllt. Sollte dies der Fall sein wird alles unternommen was „nötig“ ist.

Wie das Feuer genau entstanden ist, ist noch unklar. In einem Kessel des Maschinenraumes soll das Feuer ausgebrochen sein. Alle 72 Besatzungsmitglieder wurde rechtzeitig evakuiert, teilweise gab es leichte Rauchvergiftungen, allerdings keine schweren Verletzungen. – TF

Ähnliche Beiträge

Aus Canarias Prime wurde Banango

admin

Flüchtlingsboot mit 27 Insassen in Pasito Blanco angekommen

admin

Mieten in Las Palmas um 4,2% gestiegen, gegen den Landestrend

admin