Dertour

Umsatz im Tourismus höher als vor Krisenbeginn 2008

Bild Info: Volle Strände fast das ganze Jahr sorgten für reichlich Umsatz im Tourismus. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Laut offiziellen Zahlen hat der Tourismus im vergangenen Jahr 31,4% des BIP der Kanarischen Inseln ausgemacht, im Jahr 2013 waren es noch 30,8%. Insgesamt seien 13,032 Milliarden Euro umgesetzt worden. Damit ist die Branche auf einem höheren Niveau als zum Zeitpunkt des Krisenbeginns 2008. Damals war man bei einem Gesamtumsatz von 12,623 Milliarden Euro.

Zurückgeführt wird dies auch auf die höheren Ausgaben der Touristen im Konsumverhalten auf den Inseln. All diese Zahlen stammen aus einem Bericht des Arbeitgeberverbandes Exceltur. Sowohl von Verbandsseite als auch von Seiten der Politik zeigt man sich sehr zufrieden.

Auch sei die Zahl der Arbeitnehmer in dem erfolgreichen Jahr deutlich angestiegen, 15.000 neue Arbeitsplätze und nun eine Beschäftigungszahl von über 270.000. Auch interessant, 30,4% aller Steuereinnahmen die die Kanarischen Inseln kassiert haben kommen aus dem Tourismus, das waren in dem Fall 1,827 Milliarden Euro. Öffentliche Fördergelder gab es hingegen nur 879 Millionen und damit gerade einmal 8,3% aller Fördermittel. Dies zeigt deutlich, dass es ohne Toursmus auf den Kanarischen Inseln nicht gehen würde.

Zudem bestätigt diese Studie, dass der Tourismus der große Antriebsmotor für das Wirtschaftswachstum der Kanarischen Inseln war und auch ist. Ein Wachstum von über 2% im Schnitt der letzten vier Jahre ist ein klares Zeichen.

Den Studienmachern ist jedoch auch bewusst, dass die weltweiten Krisen im ehemaligen Urlaubsgebieten diesen Trend unterstützt haben. Nun gilt es, diese Zahlen weiter auszubauen und dem Trend gerecht zu werden. – TF

Ähnliche Beiträge