Mieten auf den Kanaren binnen eines Jahres um fast 30% gestiegen

Bild Info: In Las Palmas de Gran Canaria sind die Mieten besonders gestiegen. Bild: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Der Trend der steigenden Mieten auf den Kanarischen Inseln riss bis zum Jahresende nicht ab. Im Durchschnitt sind im Jahr 2017 die Mieten für Wohnraum auf den Kanarischen Inseln um 27,8% angestiegen. Das liegt deutlich über dem Landesschnitt in Spanien von 18,4%. Mit dem Anstieg bei den Mietpreisen liegen die Kanarischen Inseln einsam an der Spitze in Spanien. Dies war auch im vergangenen Sommer schon deutlich zu sehen.

Schaut man in die Provinzen, so stellt man fest, dass besonders in der Provinz Las Palmas (inkl. Fuerteventura und Lanzarote) die Preise etwas stärker (+26,9%) gestiegen sind als in der Provinz Santa Cruz (+22,7%).

Am teuersten ist es aber immer noch in Barcelona, obwohl dort nach dem Referendum im Oktober die Mietpreise deutlich gesunken sind. Hier zahlt man derzeit noch rund 15,80 Euro pro Quadratmeter im Monat (Region) bzw. 17,50 € pro Quadratmeter im Monat (Stadt). – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Mietpreise in Las Palmas sind um fast 30% gestiegen im Vergeich zum Vorjahr, vom 17.07.2017

Ähnliche Beiträge