Gay-Tourismus auf Gran Canaria: Deutsche übernehmen die Spitze

Bild Info: Auf der FITUR in Madrid unterhilt das Tourismusministerium von Gran Canaria einen eigenen Messestand nur für Gay-Reisen. Bild: CobCan

Gran Canaria – Der schwule Tourismus auf Gran Canaria gehört seit Jahrzehnten zu einem der wichtigen Faktoren für den starken Tourismus auf der Insel. Deshalb gibt es auf der FITUR in Madrid, die heute zu Ende geht auch einen eigenen Stand nur für dieses Reisesegment. Nach Angaben der Tourismusministerin Inés Jimenez liegt die Zahl der homosexuellen Urlauber auf Gran Canaria im Jahr 2015 bei 12% aller Gäste. Insgesamt sind es etwa 400.000 Besucher pro Jahr.

Den größten Marktanteil haben im Jahr 2015 die Gäste aus Deutschland eingenommen mit 14% gefolgt von Gästen aus Großbritannien mit 13% und dann Spanien mit 10%. Das sah im Vorjahr noch etwas anders aus.

Gran Canaria ist auch der einzigste Ort in Europa an dem es 15 Gay-Exklusive Ferien-Anlagen gibt. Zudem ist der Terminkalender für die Gay-Community voll gepackt mit Events während des gesamten Jahres. Ob der erste Sommer-Gaypride in Europa, der in diesem Jahr in den ersten zwei Mai-Wochen stattfindet oder der neuere Winterpride im November es gibt das ganze Jahr über etwas zu feiern und anders als bei den anderen touristischen Gruppen, läuft der Tourismus 12 Monate im Jahr und ist nicht von Schulferien etc. abhängig.

Auch besonders hervorgehoben wurde von unserer Ministerin die starke Konzentration von Gay-Lokalen im CC Yumbo, auch das gibt es sonst nirgends in Europa, abgerundet wird das spezielle Angebot durch den GayBeach, dem Kiosk Nummer 7 am Strand von Maspalomas.

Aber Gran Canaria hat noch mehr zu bieten außer das klassische Schwule „Nachtleben“, immer mehr Touristen in diesem Segment suchen auch nach Abenteuern wie Wandern, Klettern, Biken etc. hier könnte die Insel noch etwas mehr Angebote schaffen.

Alles in Allem können die Verantwortlichen in diesem Sektor zufrieden sein, denn es läuft gut wie eh und jeh! – TF

Ähnliche Beiträge