Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsNatur & UmweltPolitikWirtschaft & Branchen

Kanaren auf dem Weg 21% des Energiebedarfs durch erneuerbare Energien abzudecken

Kanarische Inseln – Dank der gemeinsamen Arbeit der Wirtschaft und der Regionalpolitik konnten 93% des gesteckten Ziels für erneuerbare Energien auf den Kanarischen Inseln bis zum Jahr 2016 erreicht werden. Ziel war es 450 Megawatt aus eben diesen erneuerbaren Energien zu gewinnen. Gewonnen werden diese 93% aus derzeit 45 Windparks auf den Kanarischen Inseln. Nun hat die regionale Regierung der Kanarischen Inseln entschieden weitere Projekte in diesem Bereich zu reaktivieren. Dies könnte dazu führen das die aktuelle Energiegewinnung von 9,9% des Gesamtbedarfs auf 21% ansteigt.

Insgesamt seien 44 neue Windparks freigegeben, dazu zählt auch ein Projekt von Plocan für Offshore-Windkraft, welches allerdings der Freigabe durch die Zentralregierung in Madrids bedarf.

Die bisherigen Installationen hatten am Stichtag, dem 31. Dezember 2015 eine Gesamtleistung von 422 Megawatt erreicht. Bisher hatte die Zentralregierung in Madrid immer geschickt die Pläne der Kanarischen Inseln ausgehebelt, meist mit den Umweltverträglichkeitsstudien. Nun hat es die Kanarische Regierung allerdings so hinbekommen, das für alle 44 neuen Windparks korrekte und umfangreiche Umweltverträglichkeitsstudien vorliegen und dies innerhalb von 6 Monaten.

Ein schnelleres Verfahren soll zudem sicherstellen, dass die Zentralregierung in Madrids die Projekte nicht langfristig aufschieben kann, eine „Hand in Hand“ Arbeit soll entstehen. Damit kann man 12 Monate einplanen für den Bau eines neuen Windparks, dies war bisher deutlich länger. Zudem wird das Wirtschaftsministerium mit seinen Beamten einen engen Kontakt zum (REE) dem spanischen Stromnetzbetreiber pflegen um die sichere Einspeisung des Stroms aus den neuen Windparks zu gewährleisten.

Die bisherigen 422 Megawatt aus den Windparks haben dabei geholfen den Ausstoß an Treibhausgasen auf den Kanarischen Inseln um 17,4 Tonnen zu reduzieren. Die Investitionen beliefen sich auf 510 Millionen Euro, eingespart hat man jedoch knapp 2,1 Milliarden Euro an Stromerzeugungskosten für die nächsten 20 Jahre gibt es allein durch die bestehenden Parks 772 feste und sichere Arbeitsplätze.

Also alles deutliche Signale für die neuen Projekte. Davon sollen die meisten auf Gran Canaria entstehen, insgesamt sind hier 19 Windparks (inkl. Dem Offshore-Windpark) geplant, diese 19 Windparks sollen 110,2 Megawatt an Strom erzeugen. Auf Teneriffa sollen 12 Windparks sntstehen mit einer Gesamtleistung von bis zu 189,75 Megawatt. Fuerteventura soll sechs Windpark bekommen mit einer Gesamtleistung von 39,5 Megawatt, Lanzarote noch vier mit einer Gesamtleistung von 39,6 Megawatt, La Palma zwei mit 4,5 Megawatt Gesamtleistung, La Gomera ebenfalls zwei mit 3,6 Megawatt Gesamtleistung.

Ein genaues Zeitfenster gibt es nicht, nimmt man jedoch die Aussagen der zuständigen Behörden ernst sollen diese neuen Parks binnen eines Jahres entstanden sein, lassen wir uns überraschen. – TF

Ähnliche Beiträge

Statistik: 1,1% Mehr Touristen auf den Kanaren bis ende November

admin

Urlaubsgutscheine für Residenten werden über Auslosung verteilt – JETZT ANMELDEN!

admin

Internationale Kampagne gegen Ölbohrungen in kanarischen Gewässern läuft heute an

admin