Zahl der Touristen aus dem Ausland sank bis November 2018 um 3,57%

Bild Info: Die Strände waren etwas leerer als im Jahr 2017, dennoch ist der tourismus weitehin gut am Laufen. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Die Zahl der ausländischen Gäste auf den Kanarischen Inseln ist bis Ende November 2018 um 3,57% gesunken, verglichen mit den Zahlen der ersten 11 Monate aus dem Jahr 2017. Insgesamt waren es rund 12,5 Millionen Touristen aus dem Ausland, die ihren Urlaub auf den Kanaren verbracht haben. Mit dem Prozentwert liegen die Kanarischen Inseln deutlich hinter den Werten von Spanien zurück, denn in ganz Spanien stieg der Anteil an Gästen aus dem Ausland sogar um 0,7% auf 78,4 Millionen Gäste.

Trotzdem waren die Kanarischen Inseln im vergangenen November die Region in Spanien mit den meisten Gästen aus dem Ausland, 26% aller Spanien-Urlauber besuchten die Kanarischen Inseln, insgesamt waren es 1.184.490 Personen. Katalonien folgt den Inseln auf dem zweiten Platz. Die Region war in den ersten 10 Monaten stetig an der Spitze zu finden.

Trotzt des Rückgangs verbuchten die Kanaren einen Umsatzzuwachs von 1,59%, fast 15,5 Milliarden Euro wurden durch den Tourismus in den ersten 11 Monaten des Jahres 2018 eingenommen. Mit diesem Gesamtumsatz liegen die Kanarischen Inseln in ganz Spanien auf dem zweiten Platz (18,3% der Gesamteinkünfte von Spanien), nur Katalonien hat noch mehr Einnahmen generiert (23%), die Balearen kommen auf 17,3%.

Allerdings gilt der Umsatzzuwachs nicht für den November, denn in dem besagten Monat verloren die Kanaren 1,24% des Umsatzes, verglichen mit November 2017. – TF

Weitere Links zum Thema:
Reise nach Gran Canaria buchen
Flugpreise vergleichen und sparen

Ähnliche Beiträge