Kreditkarte mit 800 € zuviel belastet, Verkäuferin in Mogán verhaftet

Bild Info: Da wurden einfach 800 Euro mehr belastet, nun ist die Verkäuferin verhaftet. Bild: Archiv

Mogán – Wie die Guardia Civil mitteilt, wurde in Mogán eine Verkäuferin verhaftet, die unrechtmäßig eine Kreditkarte mit 800 Euro belastet haben soll. Der geschädigte Kunde stellte eine Abbuchung eines Geschäfts fest in Höhe von 865 Euro und zeigte dies an. Er hatte in dem Geschäft eine Kamera und zwei Speicherkarten erworben, die insgesamt 65 Euro kosten sollten. Also wurden 800 Euro zu viel abgebucht.

Die 31-Jährige AK (Initialen) stamme nach Angeben der Guardia Civil aus dem Ausland und wurde nach der Verhaftung in das Polizeigericht nach San Bartolomé de Tirajana gebracht wo sie derzeit noch in U-Haft sitzt.

Nun bittet die Polizei darum, dass man auf seine Kreditkarte auch im Urlaub gut acht geben sollte, niemals den PIN irgendwo zeigen oder bei der Eingabe offen legen, prüfen sie jede Abbuchung gleich vor Ort auf Richtigkeit und lassen Sie sich immer Quittungen für den Kauf geben damit man nachweisen kann, was korrekt sein sollte. – TF

Ähnliche Beiträge