Regnerisches Wetter bleibt bis morgen – Sturm war schwächer als erwartet

Bild Info: Auch auf Gran Canaria gab es ein wenig Regen, gut für Mutter Natur! Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Das von AEMET angekündigte schlechte Wetter auf den Kanarischen Inseln für das vergangene Wochenende blieb in der härte die erwartet wurde aus. AEMET erklärt dazu, dass es schwer ist solche Wetterfronten genau vorherzusagen. Das Tiefdruckgebiet, welches sich derzeit vor der Iberischen Halbinsel befindet sorgt auf dem Festland ebenfalls für stark sinkende Temperaturen und ergiebigen Regen. Die Ausläufer haben die Kanarischen Inseln erreicht wie vorhergesagt, zwar mit etwas Verspätung und etwas schwächer als erwartet.

Das gemischte Wetter soll nun noch bis einschließlich Mittwoch über den Kanarischen Inseln vorhanden bleiben, ab Donnerstag wird es dann wieder schöner und die Inseln liegen unter dem Einfluss der Passatwinde.

Die stärksten Niederschläge gab es trotzdem wie erwartet auf La Palma und Teneriffa. Zwischen 23 und 36 Liter Regen kamen binnen einer Stunde vom Himmel und die Windböen konnten eine Stärke von bis zu 78 km/h erreichen. Einige Flüge zwischen den Inseln mussten annulliert werden.

Auf Gran Canaria gab es den meisten Regenfall in den südlichen Gemeinden San Bartolomé de Tirajana und Mogán besonders in der Nacht von Sonntag auf Montag kam ein bisschen mehr Regen runter. Insgesamt wurden hier 12 Liter pro Stunde und pro Quadratmeter registriert. – TF

Ähnliche Beiträge