Warnstufe Orange für Regen im Süden von Gran Canaria aktiv

Bild Info: Trotzt der hohen Warnstufe gab es bisher keine ernsten Zwischenfälle auf den Kanarischen Inseln. Bild: AEMET

Kanarische Inseln – Der erste Herbststurm hat die Kanarischen Inseln erreicht und AEMET hat die Warnstufe für Regen in einigen Teilen der Inseln auf Orange erhöht. Die gilt für den Süden, Osten und Westen von Gran Canaria sowie den Norden von Teneriffa. Alle anderen Inseln bleiben auf Warnstufe Gelb. Die Orangene Warnstufe bleibt auf Gran Canaria auch noch für den morgigen Mittwoch erhalten, nach bisherigen Berechnungen soll es ab Donnerstag wieder in den Normalzustand zurückkehren. Eine Regenmenge von bis zu 80 Liter pro Quadratmeter in 12 Stunden ist damit in den Orangenen Zonen möglich.

Auch die Wellenstärke hat sich nochmals erhöht, Berichte über Wellen von 5 Metern Höhe und mehr schwirren durch die Medien. Man sollte also das Baden im Meer bis Donnerstag zurückstellen. Zu den Regen- und Wellenwarungen wurden auch Windwarungen herausgegeben, also weiterhin vorsichtig sein!

Größere Zwischenfälle wurden bisher nicht gemeldet, einige Straße in den Bergen sind mit Vorsicht zu befahren, Sperren gab/gibt es bisher jedoch nicht. In Las Palmas wurde gestern ein Mann ins Meer gezogen. Er unterschätze die Kraft der Wellen. Er konnte nach einer kurzen Suche allerdings lebend gefunden werden. – TF

Ähnliche Beiträge