Zwei Hotelgruppen wollen zwei weitere natürliche Strände in Mogán in Sandstrände umwandeln

Bild Info: Die natürlichen Stränden Medio Almud und Los Frailes sollen ebenfalls künstliche Sandstrände werden, zumindest nach Planung von 2 Hotelgruppen. Bild: Screenshot MaspalomasAhora

Mogán – Nach dem Tauro-Strand gibt es noch zwei weitere projekte in der Gemeinde Mogán die aus den natürlichen Stränden Medio Almud und Los Frailes ebenfalls künstliche Sandstrände machen wollen. In diesem Fall stehen zwei andere Hotelgesellschaften hinter den Plänen. Die Gemeinde Mogán hat allerdings schon Stellung bezogen und ist der Auffassung das weitere künstliche Sandstrände in der Gemeinde nicht erforderlich seien, jedoch liegt die letzte Entscheidung beim kanarischen Küstenamt.

An beiden, derzeit noch natürlichen Stränden, ist Nudismus möglich und beide liegen mehr oder weniger direkt Nebeneinander. Am Strand Medio Almud ist besonders die Hoteles Archipiélago SA (Harchicasa) interessiert, der auch das Grundstück gehört. Los Frailes ist hingegen ein Projekt von Lopesan.

Beide Unternehmen planen an den Stränden massive Investitionen in Millionenhöhe und die komplette Umstrukturierung beider Buchten. Ebenso sind beide Pläne schon länger in den Schubladen der Unternehmen.

Auch Umweltschützer haben schon reagiert und bezeichnen die Pläne als „nicht für im Sinne des Gesetzes“ und als „rein spekulative Geschäfte ohne Rücksicht auf öffentliches Interesse“. Angespielt wird hier auch auf wohl mangelnde Umweltprüfungen, man spricht gar von „nicht existent“.

Nach den Ereignissen rund um den neuen Tauro-Strand kann man nun nur darauf hoffen, dass das kanarische Küstenamt diesmal genauer hinsehen wird und nicht nochmals so fatalen Entscheidungen treffen wird. – TF

Ähnliche Beiträge