43% der Canarios fahren ihr Auto unter Alkoholeinfluss und 27% unter Drogeneinfluss

Bild Info: Alkohol am Steuer ist für 43% der Canarios wohl "normal". Bild: Archiv

Kanarische Inseln – In einer nun veröffentlichten Studie der Mapfre Guanarteme-Stiftung wurde ermittelt, dass etwa 43% der Canarios unter Alkoholeinfluss ihr Fahrzeug noch steuern und 27% der Canarios machen dies auch unter Drogeneinfluss wie Cannabis oder Kokain. Erschreckende Werte, wenn man die europäischen Mittelwerte zu Vergleich heranzieht, denn in der EU fahren etwa 25% der Menschen unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug.

Dies spiegelt sich auch in der Unfallstatistik wieder, denn im letzten Jahrzehnt konnte man in Spanien die Zahl der Verkehrsunfälle halbieren, wobei in den letzte drei Jahren wieder ein spürbarer Anstieg der Unfälle registriert wurde. In der Provinz Las Palmas sind in diesem Jahr beispielsweise 12 Menschen durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen, dass sind vier mehr als im gleichen Zeitraum 2016.

Die Studie belegt auch, das in den letzten sechs Monaten 6 von 10 Teilnehmern unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen unterwegs war und etwa 30% der Studienteilnehmer sind in einem Fahrzeug als Beifahrer mitgefahren in dem der Fahrer dies getan hat.

Lediglich 20% der Teilnehmer glaubt das Prävention dazu beiträgt das die Menschen weniger mit Alkohol und Drogen am Steuer unterwegs sind. Etwa 17% glauben sogar, dass Alkohol oder Drogenkonsum keinerlei Einfluss auf das eigene Fahrverhalten haben kann.

Und eine verschwindend geringe Anzahl (13%) weiß nicht wieviel Alkohol man zu sich nehmen kann bevor man Fahruntüchtig wird. 11% sind sogar der Ansicht, dass man auf keinen Fall auf Alkohol verzichten müsse.

Eine erschreckende Studie, die einen zum Nachdenken bringen kann, ist man auf den Straßen der Kanaren wirklich sicher? – TF

Ähnliche Beiträge