Erneut mutmaßlicher “Gefährder” in Las Palmas verhaftet

Bild Info: Die Guardia Civil sperrte den Aktionsbereich weitläufig. Bild: Wikipedia

Las Palmas – Erneut wurde in der Hauptstadt von Gran Canaria ein mutmaßlicher „Gefährder“ verhaftet. Es ist die zweite Verhaftung innerhalb eines Monats in Las Palmas. Diesmal fand die Verhaftung in Gunarteme, einem der beliebtesten Stadtteile von Las Palmas statt. Der Stadtteil liegt genau zwischen Kreuzfahrthafen und Las Canteras-Strand.

Gegen 14 Uhr am gestrigen Dienstag schlug die Guardia Civil zu und verhaftete den 33-Jährigen Marokkaner in seiner Wohnung. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung wurden drei Kisten mit Beweismaterial sichergestellt.

Der Mann wurde seit 2012 von der Guardia Civil überwacht, als man nun eine „deutliche Steigerung“ der radikalen Ansichten feststellte, musste man den Mann aus dem Verkehr ziehen. Besonders auffällig war auch seine optische Veränderung, die immer weiter in Richtung Dschihadist ging, sowohl im Kleidungsstiel als auch mit Symbolen des IS.

Der Mann unterdrückte seine Frau und den kleinen Sohn zunehmend und zwang die Frau auch einen schwarzen Hijab zu tragen.

Parallel zu der Festnahme wurde auch eine Wohnung von Familienmitgliedern des Mannes in El Doctoral (Vecindario) durchgeführt, hier fand man jedoch keine weiteren belastenden Unterlagen. Der Mann selbst nutze besonders die sozialen Medien um seine radikalen Ansichten zu verbreiten.

Seitdem Spanien das Terrorlevel auf Stufe 4 hat wurden hierzulande 188 mutmaßliche Gefährder verhaftet. – TF

Weitere ARtikel zum Thema:
Mutmaßlicher Dschihadist in Las Palmas verhaftet, vom 18.01.2017

Ähnliche Beiträge