Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsPolitikReisen & Tourismus

Seit 20 Jahren wartet man auf eine Verbidung zwischen Marañuelas und Anfi

Lesedauer < 1 Minute

Mogán – Das Cabildo von Gran Canaria hat die Zentralregierung in Madrid dazu aufgefordert endlich ein Projekt mit in den Haushalt 2017 aufzunehmen auf das man hier schon seit 20 Jahren wartet, die Promenade zwischen den Stränden Marañuelas und Anfi. Die Kosten des Projektes belaufen sich auf 11 Millionen Euro und schon vor 20 Jahren wurde angestrebt es zu verwirklichen.

Da der Tourismus auch in Mogán ein extrem wichtiger Faktor ist sei es an der Zeit das Projekt anzugehen zumal die Zentralregierungen auch andere Projekte dieser Art in den letzten Jahren in Spanien realisiert hat wie z.B. eine Strecke von 1,2 Kilometern in Badalona in Höhe von 10,9 Millionen Euro.

Das Projekt in Mogán hat eine Länge von 2,5 Kilometern und ist damit ein „Schnäppchen“ für den Mehrwert den es bietet. – TF

Ähnliche Beiträge

Neues Sozialversicherungssystem für Selbstständige ab 2021 in Spanien?

admin

31-Jährige Frau durch Unfall mit Windsurfer fast enthauptet, sie Starb

admin

2 weitere Windparks für Juan Grande – Kosten wieder aufgeteilt

admin